05 Oktober 2011

Der Marktwert meines iPhones



Arglos hatte ich mehrere Tafeln Schokolade aufs Laufband gelegt, doch als ich zahlen will, stellt sich heraus, dass meine Geldbörse zu Hause herumliegt. Ursache: ein wetterbedingter Hosenwechsel.

Der Kassierer ist allerdings keineswegs bestürzt ob des entgangenen Umsatzes, sondern sieht die Sache pragmatisch. „Haben Sie ein iPhone?“, fragt er. Ja, antworte ich vorsichtig. „Ich gebe Ihnen“, juchzt er vergnügt, „fünf Tafeln dafür!“

Und so was von einem Pennyverkäufer! Während der Franke sich wieder mal auf die frühstücksfrikadellengestärkten Schenkel klopft vor Schadenfreude, trolle ich mich mit säuerlichem Grinsen.

Mitsamt iPhone, immerhin.

Kommentare:

  1. Anonym07:30

    Ein Portemonaie gehört ja auch nicht in die Buchsentasche. Gibt hässliche Beulen und drückt auf den Ischias.

    AntwortenLöschen
  2. Beraternase07:51

    Konnte Ihnen der Franke nichts leihen?

    AntwortenLöschen
  3. Der war selbst knapp bei Kasse.

    AntwortenLöschen
  4. Ella09:04

    So viel Schokolade! War die im Sonder?

    AntwortenLöschen
  5. auf den spuren heinrich lohses, dem chefeinkäufer der deutschen röhren ag?

    AntwortenLöschen
  6. Also, so ging's uns letztens im Elektronikmarkt. Ich: "Ich hätte gerne ein iPhone für mein Häubchen." Sah der Verkäufer meine bessere Hälfte von oben bis unten lange an und sagte: "Schlechter Tausch."

    Nun, dann eben kein Sonderangebot bekommen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiß schon, warum ich mir keins kaufe..... der Wert sinkt mir zu rapide :-)

    AntwortenLöschen
  8. Anonym11:00

    Naja, der Rittersportberg war ja auch etwas uninspiriert. Nur eine Sorte! Aber mit Dunkler Vollnuss und Weisser Schokolade und vierundsechzig davon kann mann immerhin ein Schachbrett bauen!

    AntwortenLöschen
  9. WoW! Das perfekte Bild für die LaufbandKunst! Dürfen wir das Bild inkl. Geschichte auf unserem Blog - mit Verlinkung zu Ihrem Blog - veröffentlichen? Das hätte was!

    Gruß in den Norden und ein schönes Wochenende,
    Heidrun Irmer

    AntwortenLöschen
  10. Gerne. Bitte danach einen Kommentar mit dem entsprechenden Link, danke.

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Matt,

    Ihre Geschichte ist gerade online gegangen. Ich sage herzlichen Dank und wenn Sie noch einmal so etwas in dieser Art haben - wir würden uns sehr freuen :-)

    Hier der (verkürzte) Link: http://tinyurl.com/649we8m

    Editiert: Eine Veröffentlichung findet auch automatisch auf unserer Fanpage auf fb statt.

    Viele Grüße,
    Heidrun

    AntwortenLöschen