23 September 2011

Die wahren Messen liest Messi



Natürlich: Die Sagrada Familia in Barcelona ist ein atemberaubender Entwurf einer Kirche.

Sie sieht aus, als hätte Ludwig II. den Architekturauftrag an Disneyland vergeben. Dafür kann man den 1926 gestorbenen Architekten Antonio Gaudì gar nicht genug bewundern, doch Tatsache ist: Er hat das Wunderding einfach nicht fertiggekriegt. Und die Nachwelt bis jetzt auch nicht.

Seit über hundert Jahren bastelt Barcelona daran herum, heute auch wieder, als wir davor standen: Kräne, Lärm, Hämmern, Bagger, Arbeiter mit Schutzhelmen – und so wird es weitergehen, vielleicht für weitere hundert Jahre.

Für mich war dieses kuriose Gebäude, das an manchen Stellen aussieht, als risse der weiße Hai sein Maul auf, allerdings eh nicht der Höhepunkt des Tages, sondern die Fahrt zum Stadion Camp Nou. Das ist wenigstens fertig geworden, dort werden die wahren Messen gefeiert, und zwar von einem Hohepriester namens Lionel Messi.

Ich, Gebenedeiter unter den Männern, durfte heute die gleiche (miese) Stadtluft atmen wie dieser Marsmensch von Fußballer, und beinah hätte ich im Barça-Shop wie in Trance sein Trikot gekauft, doch holte mich der Preis von 99 Euro schlagartig zurück ins Hier und Jetzt.

„Aitywon wissout se nem“, erklärte mir eine Angestellte. Aha, sagte ich, Messi ist also sozusagen 18 Euro wert. „No, no“, schüttelte sie den Kopf, „evri nem is naintinain, Iniesta, Xavi Alonso, evri nem.“

Trotzdem zu teuer, auch ohne Namensaufdruck. So verließ ich den Shop nur mit einer Ahnung vom Odem des Herrn, dem ich irgendwie nahe gewesen war, doch ohne ein angemessenes Opfer pekuniärer Art zu bringen.

Ich hoffe, das stellt mich dereinst nicht ewiger Verdammnis anheim oder gar dem Verlust meines Skyabos, mit dessen Hilfe ich zurzeit noch Gott beim Wundertun zuschauen kann.

Nächste Station: Marseille.

Kommentare:

  1. Über die ewige Verdammnis wird noch zu reden sein. Kein Becherfoto und sich dazu noch in fremden Stadien rumtreiben, das konnte nur böse enden.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym02:04

    Oha - gute Güte.
    Ihr Karma...
    Gaudi ist genial - aber sonst.

    AntwortenLöschen
  3. Also, verdammte Hacke, ich habe das Becherfoto vergessen, eigentlich war ich entschuldigt, aber das zählt hier nicht ... Bin ich jetzt für das Pauli-Desaster verantwortlich?

    Aber der Preis für das Messi-Trikot ist doch lächerlich, wenn man bedenkt, dass man für das Breno-(sic!)Pendant, das sich jeder glühende Verehrer der Bayern überstreift, eigentlich das gleiche bezahlt ...

    Mensch, hätten Se mal ...

    AntwortenLöschen
  4. Zaphod, ich habe alles versucht, mit dem Verkauf der Karte auch ein adäquates Becherfoto zu erzwingen, doch man ließ mich schmählich im Stich. Nun muss ich selber wieder ran, und ich werde natürlich meine Pflicht erfüllen. Sie, Herr blogspargel, können natürlich nichts dafür – und vielleicht haben Sie Recht mit dem Messi-Trikot.

    Übrigens hätten Sie Breno ruhig mit Doppel-n schreiben können; so was kommt hier gut an.

    AntwortenLöschen