24 Mai 2008

Die Evolution der braunen Bohne



Früher brauchte man Schuhe zum Gehen und einen Arsch zum Sitzen. Doch der Teufelskerl Kaffee, den man jahrhundertelang nur zum Trinken brauchte, hat das jetzt alles mitübernommen.

Eine derart sprunghafte Evolution ist sensationell selten – und wir werden sagen können: Wir sind dabeigewesen.

Kommentare:

  1. oldman08:56

    "Frollein, einmal Kaffee zum Gehen bitte. Ich trinke ihn gleich hier".

    "Das geht nicht".

    AntwortenLöschen
  2. olaf09:05

    Herr Matt,
    entspannen sie sich wieder, das geht vielleicht noch weiter. Da ist noch Potential.
    Es fehlt noch der Kaffee zum Fliegen, zum Schwimmen und Tauchen und zum Kleckern.
    Kaffee zum Vögeln. Das wäre doch etwas für unsere Gegend ? Liest hier auch ein Investor mit ?

    Freuen wir uns einfach über Latte am Morgen.
    Oder das frische Bagütte...
    Na ja.

    AntwortenLöschen
  3. dein_koenig09:47

    Draußen nur Kännchen.

    AntwortenLöschen
  4. ich hatte letzte woche sogar einen kaffee, der zum davonlaufen war...

    AntwortenLöschen
  5. Trunigunde18:10

    Ich finds sehr einfallsreich... Sonst wird überall über "Denglisch" gemotzt und nun nimmt das mal jemand mit Humor... :D

    AntwortenLöschen
  6. oldman, Sie sollten Ihre Kurzsketche bei Schmidt & Pocher einreichen. So bekäme die Show noch mal Schwung. Kürzer kriegt das nur noch unser Kännchenkönig hin.

    Danke für die Morgenlatte, Olaf, hat mich äußerst amüsiert!

    Tommy, das kann Kaffee also auch? Na ja, im Grunde ist das Davonlaufen nur eine Steigerung des Gehens.

    trunigunde, den Ironieverdacht hatte ich auch. Was mich aber nicht vom Beitrag abgehalten hat. Ich suche halt immer nach Gelegenheiten.

    AntwortenLöschen
  7. Okay, der Arsch geht in Ordnung. Aber zum Gehen benutze ich hauptsächlich Füße und Beine.

    Meistens jedenfalls.

    AntwortenLöschen
  8. Die natürlich auch, gebe ich zu. ABER KEINEN KAFFEE!

    AntwortenLöschen
  9. strelo12:53

    Super, endlich nicht dieser Scheißkaffee TO GO. Melitta-Filterkaffe zum Gehen hätte mir noch besser gefallen, trotzdem, ein dreifaches HOCH auf unsere schöne deutsche Sprache und ein gruß an den zweiten Aufguss.

    strelo

    AntwortenLöschen
  10. vierundachtzig14:41

    Kennt ihr eigentlich die afrikanische Variante: Kaffee Togo? :-)
    Noch einen wunderschönen sonnigen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  11. vierundachtzig14:46

    Eine bescheidene Frage: Wieso wird eigentlich meine Internetadresse nicht angezeigt? Mein Name ist auch nicht blau. Da wollte ich mich doch so schön bei Google hocharbeiten ;-)

    AntwortenLöschen
  12. „Kaffee Togo“: großartig! Warum Ihre URL nicht direkt verlinkt ist, kann ich nicht sagen. Eigentlich müsste es gehen – aber vielleicht haben Sie ja dafür einfach zu wenig Kaffee verwendet …

    AntwortenLöschen
  13. @vierundachtzig: kein profil bei blogger.com hinterlegt oder das kreuzchen bei "öffentlich sichtbar" nicht gemacht?

    AntwortenLöschen