11 Januar 2007

Verzeih mir

Wenn man Musikjournalist ist, eine Künstlerin privat kennt, ihr Album aber nicht so prall findet und diese Auffassung auch unverdrossen druckt, hat man ein Problem. Im schlimmsten Fall kennt man sich hinterher privat nicht mehr so gut …

Zum Glück ist Senait Mehari die Hartgesottenste von allen – und kündigte mir die Freundschaft nicht.

Ihr sehr groovelastiges Souljazzkonzert gestern Abend im Hamburger Stage Club gefiel mir viel besser als das Album. Die letzte Zugabe filmte ich mit, und als ich nach dem Konzert mit der im sechsten Monat Schwangeren zusammensaß und zur Frage ansetzte, ob ich den Clip verbloggen dürfe, stand just ihr Manager auf und ging irgendwohin, so dass er die Frage nicht hörte.

Senait jedenfalls sagte: „Klar“, und das zählt. Leider misslang später das Hochladen; die majestätische Grooveviertelstunde der Zugabe „Verzeih mir“ will keins dieser blöden Videoportale akzeptieren, deshalb nur ein Foto.

Heute muss ich noch mal in den Stage Club. Gestern bin ich Wirrkopf nach dem Aftershowplausch nämlich einfach gegangen ohne zu zahlen. Ich hoffe, die verzeihen mir.

Kommentare:

  1. Wie groß ist die Datei? Sevenload akzeptiert ohne Zeitbegrenzung bis 200 MB.

    Soll ich es für Sie versuchen?

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Opa, dann wechsel ich auch zu Sevenload. Ich kloppe die Filme manchmal soo00 zusammen, daß YouTube nicht meckert.

    AntwortenLöschen
  3. warum packst du das nicht auf Deinen eigenen Server ?
    Ein Video muß doch nicht unbedingt auf ein öffenliches Videoportal

    AntwortenLöschen
  4. @ Opa, bei Sevenload hatte ich es versucht, doch nach stundenlangem Röteln war da – nichts.

    @ Daniela, ich muss mit meinem Platz haushalten. Das Video ist so groß wie alles, was ich bisher in 16 Monaten gebloggt habe, inklusive Bilder und sporadische Tondateien …

    AntwortenLöschen
  5. komprimieren?
    Naja,wirst Du wahrscheinlich schon gemacht haben...

    AntwortenLöschen
  6. Ja, auf 114 MB habe ich es zusammengequetscht. Heute Abend probiere ich nochmal einen Upload auf Sevenload (das könnte man fast rappen) …

    AntwortenLöschen
  7. Meine Ohren sind bereit.

    AntwortenLöschen
  8. Meine Augen auch: Wundervoll. Ich gestehe, spätestens seit Victor Lazlo liebe ich schwangere Frauen, die singen. Und das auch können. Was bewiesen wurde.

    AntwortenLöschen
  9. Ha, Tippfehler:
    Senait jedenfalls sagte: „Klar“, und das zählt. Leider misslang später das Hochladen; die majestätische Grooveviertelstunde der Zugabe „Verheih mir“ will keins dieser blöden Videoportale akzeptieren, deshalb nur ein Foto.

    Ansonsten: Weitermachen. Und mir endlich mal Gedichte schicken.

    AntwortenLöschen
  10. Tippfehler? Wo denn …? (har, har)

    AntwortenLöschen