20 Mai 2011

Ohne Worte (102): Ganz schön spitz, find ich



Die Elbphilharmonie, fast fertig

Kommentare:

  1. Anonym00:04

    Doch irgenwie hübsch, das Ganze. Gibt's dann da Bänke mit extra tiefen Rückenlehnen, damit man beinahe liegend Himmel und Spiegelung in der Fassade zugleich genießen kann, ohne eine Nackenstarre zu riskieren?

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt Stufen und Mäuerchen. Und Blogger mit gut definierter Nackenmuskulatur.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym03:32

    ...ein Dorn im Auge!

    AntwortenLöschen
  4. Anonym07:24

    Sie Lügner. Da SIND doch Worte unter dem Foto!

    AntwortenLöschen
  5. Das sind nur Wörter, Sie Möchtegernbesserwisser.

    AntwortenLöschen
  6. mutet echt new-yorkerisch an!

    AntwortenLöschen
  7. voll mein Wortspiel geklaut, alter!

    AntwortenLöschen
  8. Echt? Da fehlt aber noch der Nachweis, der den Dieb auch hieb- und stichfest des Verbrechens überführt. Ich bin sehr neugierig (habe allerdings den Verdacht, dass dieses Wortspiel schon hundertfach verbraten wurde und auch Sie nicht der erste sind).

    AntwortenLöschen
  9. http://rueckseitereeperbahn.blogspot.com/2011/05/arme-schwarze-unerwunscht.html#c3091001472408636692

    ist ja auch nicht ernst gemeint, aber wenn das tatsächlich unabsichtlich geschah, ist das schon ein interessanter Fall von streichespielendem Unterbewusstsein.

    AntwortenLöschen
  10. Oha. Beweisführung gelungen. Der Unterschied liegt nur im k, aber das reicht natürlich nicht aus, um mein Unterbewusstsein von der Verwantwortung freizusprechen. Hiermit überreiche ich Ihnen daher feierlich und hochachtungsvoll die Urheberschaft.

    AntwortenLöschen
  11. Na Mensch, sieht ja wirklich so shice aus, wie ich letztes Jahr noch vermutet habe: Glasfront mit Beulenpest.

    AntwortenLöschen
  12. Mich als Pareidoliegeschädigten erinnert das eher an einen mürrischen weißen Hai.

    AntwortenLöschen