25 Mai 2011

Die gemütlichsten Ecken von St. Pauli (46)



Die Zwillingstürme eingangs der Reeperbahn sollen irgendwann einmal tanzen, doch zurzeit wachsen sie nur.

Übrigens haben sie aus mehreren Perspektiven jeweils einen deutlichen Knick in der Optik, und das musste der Vollständigkeit halber hier auch mal dokumentiert werden.

Wir wohnen um die Ecke, und sollte hier ein Technikfex mitlesen, der vor Ort unsere neue Fritz!Box reibungslos in die DSL-Umgebung einklinken kann, dem ist nicht nur unsere ewige Dankbarkeit sicher, sondern auch ein angemessenes Honorar.

Zumal dann auch die ganzen abgedroschenen Wortspiele („Weh-LAN“, „WLAHM“) endlich aufhören würden in der Seilerstraße.

Kommentare:

  1. Moin Moin Wohn umme Ecke, würde das gerne erledigen! Les zwar erst seit 2 Monaten deinen Blog mit aber der freudige Nebeneffekt wäre es mal nen echten Blogger zu treffen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre traumhaft! Bitte um eine Mail an mattwagner(at)web.de zwecks näherer Absprache. Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Hast E-Post! Dafür ist doch noch kein Dank fällig ;)

    AntwortenLöschen
  4. Anonym09:02

    Wie man auf Form verzichten kann,
    wenn mal echte Not am Mann ...

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin eben ein schäbiger, windelweicher Opportunist.

    AntwortenLöschen
  6. Also, die Türme haben etwas erschlagendes, wenn man die Reeperbahn entlanggeht. Passen tun diese Monumente (noch) nicht in das Viertel, aber das kann ja noch werden ... ;-(

    Perfide wird es, weil der Architekt die Türme bildhaft als "X-Beine einer Prostituierten, die auf dem Kiez nach Freiern Ausschau hält" erklärt.
    Ist der Eingang dann zwischen den Türmen?
    Und wie erklär' ich's meinem Nachbarn, wenn ich dann dort arbeite?

    Zur Fritz!Box kann ich Ihnen als alter IT-Profi nur raten, anstöpseln, lossurfen und wenn's nicht geht, einfach im Internet nach einer Lösung suchen. Ist ja kein Nischengerät.

    Und falls das daran angeschlossene Telefon nicht funktioniert, einfach bei der Hotline anrufen.

    Was ist daran so schwer?

    AntwortenLöschen
  7. Ach, wenn Sie wüssten …

    AntwortenLöschen
  8. Resetschalter in folgender Kombination drücken :
    ... --- ...
    Funktioniert ümmer ;-)

    AntwortenLöschen
  9. chefgeologe22:38

    Na, schon Erfolg gehabt mit der WLAN-Einbindung? Wohne um's Eck in der Detlev-Bremer-Straße (jedenfalls noch bis Sonntag) und würde sonst auch gern meine nachbarschaftliche Hilfe anbieten.

    Ihr treuer Leser, der aber eigentlich nur stumm mitliest,
    'chefgeologe'

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für Ihre Tipps und Hilfsangebote, doch ich benötige sie nicht mehr. Der gebenedeite PC-Maddin nämlich hat heute hier in der Seilerstraße seine heilenden Hände aufgelegt, so dass alles auf eine Weise läuft, wie es besser nicht laufen könnte.

    Allein dafür hat es sich schon gelohnt, dieses Blog gestartet zu haben. Wer immer in technischer Hinsicht mühselig und beladen ist, wird bei ihm Hilfe finden, und ich bin gerne bereit, den Vermittler zu spielen.

    AntwortenLöschen