27 Dezember 2010

Neuigkeiten vom Rauchen



In der Clemens-Schultz-Straße schwingt eine rauchende Domina in Lederkorsage die Peitsche, um für einen Auftragsmaler zu werben. Diese Idee funktioniert wohl nur auf dem Kiez.



Und vor der Bar Christiansen’s am Pinnasberg ist das Ein- und Ausatmen multipler Giftstoffe anscheinend mit intensiver Geräuschentwicklung verbunden – wobei es sich ja nur um Sachen wie Krächzen, Röcheln und Rasseln handeln kann.

Irgendwie habe ich das Gefühl, die rauchende Peitschendomina würde auf dieses Schild ungehalten reagieren. Aber was weiß ich schon von Dominas.

(Foto 2 mit freundlicher Genehmigung von A.)

Kommentare:

  1. Also, wenn die Dame der Polier ist, dann klappt das Auftragsmalen in jedem Fall. Das Hemdchen hat sie auch abwaschbar, also kann man ruhig mal kleckern.

    Und bei dem zweiten Bild: wo kommt denn da die viele Baumwolle her?

    AntwortenLöschen
  2. Als jemand, der über einer Eckkneipe wohnt, kann ich Ihnen sagen, dass mich das Rauchverbot in Kneipen selbst als Nichtraucher angesichts in die wohnung ziehenden rauchs und draußen quatschender Leute nicht begeistert. ;)

    AntwortenLöschen
  3. kraM, Ihnen kann man’s auch nicht recht machen. Denken Sie mal darüber nach!

    blogspargel, ich glaube, Sie verwechseln da was. An Ihrer Stelle würde ich die Baumwolltheorie einfach mal vor Ort überprüfen. Ein Abstecher ins Christiansen’s natürlich inklusive.

    AntwortenLöschen