09 Dezember 2006

Barfuß bei Aldi

Auf dem Weg zur Aldifiliale in Ottensen – irgendwo in der Nähe des verstrahlten Hauses, in dem man gerade Polonium 210 und Hinweise auf den Fall Litwinenko gefunden hat – gehen zwei Männer vor mir her. Einer davon ist barfuß.

Er trägt auch nur eine halbe Hose, und seine recht plumpen Waden werden umschmeichelt vom Dezemberwind. Endlich, freue ich mich, habe ich ein Symbolbild für die Klimakatastrophe.

Der Mann ist ausstaffiert mit Piratenkopftuch und Tarnjacke. Ob sich Schuhe in seiner Plastiktasche befinden, kann ich nicht sagen; das, was die Tasche quaderförmig ausbeult, sieht aber nicht so aus. Mit seinem Kumpel unterhält er sich ganz normal, als sei es keineswegs verhaltensauffällig, kurz vor Weihnachten barfuß durch Ottensen zu laufen.

An der Aldikasse begegne ich ihm wieder. Der Kassierer signalisiert erfreutes Wiedererkennen. Auch grüßt der Barfüßige lächelnd eine Bekannte in der Nachbarschlange.

Alles scheint ganz normal zu sein. Alle tun so, als sei der Mann entweder nicht barfüßig oder als sei es Sommer und deshalb okay, barfüßig umherzulaufen, oder als sei es inzwischen völlig üblich, dem Dezember schuh- und strumpflos hallo zu sagen.

Vielleicht ist es ein noch stärkeres Symbol für die Klimakatastrophe: dass man ihre Auswirkungen aufs Stadtbild längst gelassen hinnimmt.

Ms. Columbo ist übrigens eine entschiedene Befürworterin der allgemeinen Winterlosigkeit, ungeachtet sämtlicher Konsequenzen für Bangladesh, den Golfstrom oder die Mückenüberlebensrate. Ob der atlantische Kontinentalhang vor Norwegen nun abrutscht oder nicht: Hauptsache, sie hat nicht mehr so kalte Flossen.

Kann man ja auch irgendwo nachvollziehen.

Kommentare:

  1. kann man nicht mal mehr in Ottensen die Seele einkaufsbaumeln lassen, ohne dabei von Bloggern geknipst zu werden?

    ts.........

    ..von nun an werde ich SIE jagen...

    - Grinsregierung.

    AntwortenLöschen
  2. Du solltest Ms Columbo in diesem Fall dein Einverständnis geben und im gleichen Atemzug ihr mitteilen, dass sie ja dann nicht mehr nachts ihre kalten Füße an deinen wärmen braucht, weil es ja fortan klimaerwärmt wärmer ist. Frauen tun das ja gelegentlich und warum sollte Ms Columbo diesbzüglich anders sein als all die anderen Frauen, die sich ihre kalten Flossen an unseren warmen Flossen erwärmen?

    AntwortenLöschen
  3. Ich empfehle einfach mal ohne weiteren Kommentar den Film "Barfuß" mit Til Schweiger. :)

    AntwortenLöschen
  4. Je häufiger etwas zu sehen ist, desto normaler kommt es den Menschen vor. (oder zumindest reicht es dann nicht mehr für ein Kopfschütteln) Ich weiss da wovon ich rede.

    Auch ich hab den Herren mit Piratenkopftuch und ohne Schuhe bereits gesehen und was zuerst auch verwundert. es ist also keine Marotte, die er nur an bestimmten Tagen hat, sondern eher eine Lebenseinstellung

    AntwortenLöschen