11 Februar 2006

Der missbrauchte Gerald Asamoah

Urplötzlich schossen heute die Besucherzahlen meines Blogs steil nach oben. Alle wollten den Eintrag „Du bist nicht Deutschland, Deutschland!“ vom 19. Januar lesen, und alle steuerten ihn über eine Google-Suchabfrage an. Eine rätselhafte Sache, zumal es Besucher aus aller Welt hierher zog – sogar aus Japan.

Dann die Erklärung via Newsticker: Die Besucher interessierten sich nicht etwa für die Werbeagentur Jung von Matt (um die es in meinem Eintrag ging), sondern für die Propaganda brandenburgischer Neonazis, die ein Foto des Schalker Fußballers Gerald Asamoah auf Poster gedruckt und das Bild mit dem rassistisch gemeinten Spruch „Nein Gerald, du bist nicht Deutschland!” untermalt haben.

Da hätten wir also den Salat. Und wen wundert das nicht? Die Blogosphäre. Hier begegnete man Jung von Matts Kampagne von Anfang an mit Kritik und Häme, hier fand man heraus, dass es die Kampagnenparole im Dritten Reich schon mal gab und damals – 1935 – auf Adolf Hitler gemünzt war (
dokumentiert im Buch „Ludwigshafen - Ein Jahrhundert in Bildern“ des Stadtarchivs Ludwigshafen am Rhein von 1999).

Dass der Versuch, mit dieser Parole Patriotismus zu schüren, früher oder später im rechten Lager aufgegriffen würde, war nur logisch. Erstaunlich höchstens, wie lange das gedauert hat. Aber rechtsdraußen hat man eben eine lange Leitung – ein bescheidener IQ ist traditionell eine der wichtigsten Voraussetzungen für rechte Gesinnung.

Jetzt allerdings ist es soweit: Der Spruch „Du bist Deutschland“ wird genau dort ge- und missbraucht, wo er einstmals herkam – ganz rechts.

Gerald Asamoah gehört übrigens zu den Unterstützern der Patriotismuskampagne. Er erwägt nun rechtliche Schritte. Und die muss die Agentur Jung von Matt jetzt sowieso
einleiten. Schließlich hat sie vor einigen Wochen sogar Parodisten der Aktion „Du bist Deutschland“ mit Rechtsmitteln gedroht.

Wenn sie dem Missbrauch durch Neonazis jetzt nicht mit allen juristischen Mitteln entgegenträte, sähe das sehr, sehr merkwürdig aus. Du, Jung von Matt, hättest es wissen können. Und jetzt bist du unter Zugzwang.

Alle Beiträge zum Thema:
Du bist nicht Deutschland, Deutschland!
Die Jungs von Matt
Die matte Entschuldigung
Der missbrauchte Gerald Asamoah

Ex cathedra: Die Top 3 der Agitsongs
1. „New England“ von Billy Bragg
2. „Horsti Schmandhoff“ von Franz Josef Degenhardt
3. „Eat the rich“ von Motörhead


Kommentare:

  1. ach wie krass, die hatte ich auch alle heute auf meinem Blog.
    Danke für die Info, ich dachte schon Google hätte mich PR 9 erhoben ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es auch nur über die Google-News-Suche herausgefunden.

    Wir spüren deutlich die bis zu diesem Zeitpunkt schlafende Spiegel-Site, sonst wäre der Traffic wohl eher dort gelandet.

    AntwortenLöschen
  3. Da wird die Werbeagentur wirklich tätig werden müssen. Weil sie sich ansonsten dann wohl von den Bloggern als "Klowand der Rechten" bezeichnen lassen müßte :)

    Aber wir Blogger sind ja nicht so primitiv und vergelten Gleiches mit Gleichem.

    Wir schreiben da höchstens rein subjektiv unser Empfinden nieder. Ganz im Rahmen des Art. 5 GG.

    Das ist eben Deutschland :)

    AntwortenLöschen
  4. "Klowand der Rechten" ist ein hervorragender Vorschlag, den man nicht so einfach ad acta legen sollte, cekado. Mal schauen, ob wir ihn aus der Schublade ziehen müssen.

    AntwortenLöschen
  5. Joshuatree22:26

    "Die" Werbeagentur wird nicht deswegen selbstkritisch tätig werden, oder gar versuchen, Dinge richtig zu stellen. Ich habe es schon mal erwähnt, es wäre Verrat an ihrer eigenen Hybris. Die Wirkung von Werbung zu ermessen ist eh ein dilettantisches Scharmützel aller Einäugigen, die ihrem Geldgeber alles versprechen, was erfolgreich ist. Wahrscheinlich würden sie auch auch aus dieser realen Wirkungsrealität noch Kapital schlagen.

    Ich wünsche Gerald ein fantastisches Comeback auf dem Platz.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym13:45

    Ich weiß sie ham dich reingeholt, das gehört zu ihrem Plan
    Und sie sind ganz versessen in ihrem Multikultiwahn
    Du bist Mittel zum Zweck und schuld ist ihre Politik,
    Doch jetzt erwarte nicht von mir, dass ich dich deshalb lieb

    Deinen schönen, neuen Paß, den kannst du nun stolz präsentieren,
    Doch die Naturgesetze wird das wenig interessieren
    Auch ein neues Stück Papier, das ändert deine Farbe nicht,
    Es bleibt so wie es war, man kann nicht sein was man nicht ist

    Du bist keiner von uns und du kannst es niemals werden,
    Da reicht mir schon ein kurzer Blick in dein Gesicht,
    Das deutsche Volk, das gibt's nur einmal hier auf Erden,
    Du bist ein Pseudodeutscher aber mehr auch nicht

    Ja, und es fließt schon tausend Jahre unser Erbgut durch die Venen,
    Die nordische Art, sie steckt ganz tief in unsren Genen
    Ich kenn' unsre Geschichte, weiß wer meine Ahnen waren,
    Heilig ist dieses Erbe und das gilt es zu bewahren

    Dein Traum von Multikulti platzt wie eine Seifenblase,
    Denn er ist nichts weiter, als nur eine leere Phrase
    Dass alle Menschen gleich sind gibst du mir hier zu verstehen,
    Aber vorher solltest du noch einmal in den Spiegel sehen

    Und du wagst es zu behaupten, ihr hättet Deutschland aufgebaut,
    Doch das waren einzig und allein die deutschen Trümmerfrauen
    Euch hat man erst hereingeholt als die Wirtschaft wieder blühte,
    Merkt euch das für alle Zeit, alles andere ist Lüge

    AntwortenLöschen
  7. Anonym14:14

    Um mal ein antirassisitsches Zeichen zu setzen: ASAMOAH ist sehr wohl Deutschland! Mehr als jene Neonazis, die ihn meinten beleidigen zu müssen. MfG, www.magnusbeckerblog.de

    AntwortenLöschen
  8. Das völkische Gedicht oben lasse ich zur Abschreckung noch eine Weile stehen, obwohl der Autor zu feige war, namentlich dahinterzustehen.

    Nur soviel, Anonymous: Wir kommen alle aus Afrika, auch du. Und nur, weil hier die Sonne nicht so oft scheint, hat sich unsere Haut im Lauf von einigen Jahrtausenden aufgehellt. Das ist alles: ein bisschen weniger Sonne. Wie banal, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  9. Anonym18:41

    alle aus afrika...

    möchte jetzt noch jemand über aminosäuren referieren, um auch wirklich die gesamte evolution aufzuarbeiten?
    ich bin nicht wie sogenannte pseudodeutsche und will auch nicht mit ihnen auf eine stufe gestellt werden!
    ist nicht rassistisch seine pesönlichkeit zu wahren.
    ob ER sich wohl deutsch fühlt???

    AntwortenLöschen
  10. Matt: Kompliment, daß Du das stehen lässt. Auch wenn Du sicher eine Faust in der Tasche geballt hast, wie jeder, der diesen anonymen und damit feigen Pseudo-Fascho-Bullshit liest.

    Ich habe gerade noch etwas an "anonymus" geschrieben, aber gleich wieder gelöscht. Es wären härtere und emotionalere Worte gewesen. So balle ich jetzt auch still meine Fäuste. Aber vielleicht kommt er ja wieder? Nein, das traut "es" sich nicht...

    AntwortenLöschen
  11. Joshuatree19:00

    Oh, da isser ja wieder :-).

    Einen besonderen Bezug zur deutschen Sprache konnte ich schon mal nicht erkennen. Ist das Deutschland?

    Warum fühlst Du Dich von Gerald in DEINER "Persönlichkeit" eingeschränkt, "anonymus"? Hat er Dir was getan? Oder sind es nicht einfach die Ängste die ständig wiederkommen, über die Du nicht reden und nicht nachdenken willst, sondern die Du an Andersdenkenden, Andersaussehenden vielleicht am liebsten mit Gewalt verarbeiten möchtest? Du bist nicht pseudodeutsch, nein. DU bist Deutschland. Toll, daß die Kampagne bei Dir und Deinesgleichen so gut ankommt. Darüber reden wir hier. Es ist nicht DEIN Thema. Zu deiner Persönlichkeitsbildung empfehle ich Dir primär, nicht anonym zu outen. Sondern als Kerl dazu zu stehen. Aber sowas ist in Euren Kreisen ja leider schon aus der Geschichte heraus verpönt.

    AntwortenLöschen
  12. Hier stand eben ein weiterer anonymer Kommentar, der nicht nur faschistoiden Sermon absonderte, sondern auch noch Werbung für die Website machen wollte, die Anti-Asamoah-Poster vertreibt. Das geht natürlich nicht. Deshalb habe ich ihn gelöscht.

    Und so wird es allen Neonazikommentaren hier gehen.

    AntwortenLöschen
  13. Joshuatree01:29

    Ich hoffe, Deine Delete-Taste wird zukünftig nicht überbeansprucht.

    AntwortenLöschen
  14. Ich lese den Nazi-Kommentar erst heute. In solchen Momenten bin ich immer sehr traurig und gleichzeitig froh, daß ich nicht mehr zur See fahren muß.

    Wie schäme ich mich für diese Leute, die meinen, das bessere Deutschland zu sein. Du bist nicht Deutschland, du bist seine Schande.

    AntwortenLöschen
  15. Du bist nicht Deutschland!

    So steht es unter einem Bild darstellend den Fußballer Gerald Asamoah, der wahrscheinlich (und hoffentlich jetzt erst recht) das nationale Gebilde Deutschland... [Weiter: http://Promisc.myblog.de/promisc/art/2896265]

    AntwortenLöschen
  16. Zu Promiscs Text auf seiner Seite (dort als Kommentar hinterlassen):

    Es ist sogar so, dass bei der Partnerwahl bestimmte Lockstoffe eine Rolle spielen (z. B. Copuline), die den anderen nur dann attraktiv erscheinen lassen, wenn die DNS möglichst unterschiedlich ist. Evolutionär gesehen ist das absolut verständlich, denn dadurch wird das Immunsystem des Nachwuchses robuster, die Überlebenschance größer.

    Gerade in der gnetischen Durchmischung liegt also das Erfolgsgeheimnis des Homo sapiens sapiens, nicht in deren Vermeidung.

    AntwortenLöschen
  17. kann nicht soviel essen, wie kotzen möchte bei so einem braunen schwachsinn...

    ein negerkind
    ein holländerkind
    ein chinesenkind
    ein indianerkind
    drückten ihre hand in den lehm
    nun gehe hin und sag welche hand ist von wem?

    weiß nicht mehr, woher das kommt, aber treffender kann ich es nicht ausdrücken

    AntwortenLöschen
  18. Drei gute Songs, die mir zu diesem Thema schliesslich einfallen:

    Die Ärzte: Schrei nach Liebe

    Sinéad O`Connor: Black Boys on Mopeds

    The Ramones: Today your love, tomorrow the world

    AntwortenLöschen
  19. Anonym23:13

    Ueberall, wo man hinschaut, wird nur die Haelfte zitiert. Der Spruch in Gaenze lautet: Nein Gerald, du bist nicht Deutschland. Du bist BRD.
    Ich finde, das macht einen Unterschied, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  20. Gerade diese Unterscheidung ist besonders schlimm – und der Kern des Problems.

    Denn sie hält einem demokratisch legitimierten säkularen politischen Staatsgebilde (BRD) ein latent von Blut-und-Boden-Mystik und Rassismus verseuchtes imaginäres „Deutschland“ entgegen, welches sich das Recht herausnähme, Menschen aus irrationalen Gründen (z. B. wegen ihrer Hautfarbe) zu diskriminieren.

    Und das hatten wir schon mal, erinnerst du dich? So ein kranker, perverser Wahnsinn darf nicht mal im Ansatz wieder möglich werden. Aber die Anti-Asamoah-Kampagne versucht genau das.

    AntwortenLöschen
  21. Anonym17:38

    Matt said... ,,...Und das hatten wir schon mal, erinnerst du dich?...,,

    Um ehrlich zu sein: Nein, ich erinnere mich nicht!
    Denn ich war zu jener Zeit leider noch nicht auf diesem Planeten anwesend.
    Alles, was ich ueber diese legendaeren 12 Jahre (1933-1945) weiss, (ich nehme an, dass du diesen Zeitabschnitt meinst, mit: ,,Und das hatten wir schon mal,,), stammt aus der Geschichtsschreibung und Umerziehung (Re-education) der alliierten Siegermaechte!
    (Das sind Uebrigens dieselben, die im 21. Jhd. immer noch voelkerrechtswidrige Angriffskriege
    fuehren, immer noch Zivilisten totbomben, immer noch Menschen foltern, immer noch die Voelker knechten und unterdruecken.) Ich frage mich, warum ich solchen Massenmoerdern und Menschheitsverbrechern auch nur ein Woertchen ihrer Propaganda glauben sollte!

    Matt said... ,,...demokratisch legitimierten saekularen politischen Staatsgebilde (BRD)...,,

    Dieses Staatsgebilde (BRD) ist nichts weiter als ein Besatzerkonstrukt, eine Organisationsform einer Modalitaet einer Fremdherrschaft (Lies hierzu einmal die Rede vom GG-Vater, dem Staats- und Voelkerrechtler Prof. Carlo Schmid (SPD) vor dem parlamentarischen Rat am 8. September 1948: ,,...wir haben hier keinen Staat zu gruenden...!)
    und ist genauso souveraen wie die US-Marionettenregime in Bagdad und Kabul!

    Mattsaid...,,...Blut-und-Boden-Mystik und Rassismus verseuchtes imaginaeres ,,Deutschland,,...,,

    Sollte dieses Deutschland wirklich so verseucht sein, dann nur aufgrund der Gehirnwaesche,
    die uns seit ueber 60 Jahren einzureden versucht, wie schlecht und kollektiv schuldig wir Deutschen zu sein haben.

    Also, wenn man das jetzt mal uebertraegt, muesste es so heissen:

    Nein Gerald,
    Du bist nicht dieses latent von Blut-und-Boden-Mystik und Rassismus verseuchte imaginaere ,,Deutschland,,
    Du bist das demokratisch legitimierte saekulare politische Staatsgebilde (BRD)

    Also kommt da Asamoah doch gar nicht so schlecht weg, und wo frage ich dich, Matt, siehst du hier eigentlich Rassismus?

    AntwortenLöschen
  22. Nun, ein Land, das andere Länder überfällt und dort rassistisch motivierte Genozide begeht, muss einfach damit rechnen, die Konsequenzen zu tragen, wenn es den selbst angezettelten Krieg verliert. Das ist nun mal das Risiko. Niemals wäre Deutschland unter Besatzung geraten, wenn es nicht zuvor andere Länder besetzt hätte.

    Interessant übrigens, dass du, feiger Anonymous, die beispiellosen Massenmorde des Hitler-Regimes nicht erwähnst, sondern nur die Verbrechen der einstigen Besatzungsmächte. Spricht Bände!

    Inzwischen ist Deutschland aber kein besetztes Land mehr, sondern hat seine Souveränität längst wieder. Nur wenn man unter Wahnvorstellungen oder Realitätsverlust leidet, kann man das anders sehen.

    Denn die Informationen, die in der Nachkriegszeit zur Verfügung standen, waren vielfältig. In Unibibliotheken zum Beispiel hat man immer auch Darstellungen des „Klassenfeindes“ nachlesen können. Mann konnte sich immer – sofern man wirklich wollte – Zugang zu Informationen verschaffen, die nicht einseitig sind. Heute übers Internet erst recht. Gehirnwäsche funktioniert nicht mehr, nur noch in geschlossenen Diktaturen wie in Nordkorea.

    Ich bin auch ein Kind der Nachkriegszeit, habe aber nie das Gefühl gehabt, Teil einer kollektiven Schuld zu sein. Und wie auch? Schuld ist immer individuell. Aber ich empfinde eine Verantwortung dafür, dass ein so beispielloses Grauen, wie es der deutsche Faschismus über die Welt gebracht hat (was millionenfach bezeugt und von unterschiedlichsten Quellen bestens belegt ist), im Namen meines Landes nie mehr geschehen darf.

    Nehmen wir als Beispiel die Lager auf Guantanamo Bay: Sie sind faschistoid. Die USA laden damit große Schuld auf sich. Ich kann nichts dagegen tun, weil ich keinen Einfluss auf die US-Politik nehmen kann. Aber ich kann in Deutschland politische Bewegungen stärken, die solche Menschenrechtsverletzungen anprangern – und es somit ein wenig mitbeeinflussen, dass in meinem Namen keine Verbrechen mehr begangen oder toleriert werden.

    Ich glaube, auf deinen letzten Satz können wir uns gleichwohl einigen. Mit jenem Deutschland, das die Neonazis auf dem Plakat meinen, hat Gerald Asamoah zum Glück wirklich nichts gemein, genausowenig wie ich oder irgendein anderer Demokrat in diesem Land. Dieses Deutschland überlassen wir gerne euch: einem versprengten Häufchen verblendeter ewiggestriger Realitätsleugner.

    Noch ein Merksatz zum Schluss: Wer sich heute noch das Gehirn waschen lässt, muss schon selbst in die Waschmaschine steigen.

    AntwortenLöschen
  23. Oh je - da muß ich erst einen neuen Eintrag von Ihnen lesen, Matt, um auf diesen herrlichen Troll zu stoßen. Hätt ich doch mal früher mitgelesen.

    Gehirnwäsche? Besatzerpropaganda? Großartig - wie man so einfach doch die Geschichte umkehren kann. Wenn man den kleinen braunen Scheißer ließe, kämen sicher noch irgendwelche Horst-Mahler-Sprüche, oder vielleicht noch Zitate vom Großmeister des "Revisionismus" David Irving!

    Nur zu schade, daß deren Argumente sich in so kurzer Zeit so einfach durch Fakten entkräften lassen.

    Was ist Nationalbewußtsein? Verherrlichen der schlimmsten Zeit der Geschichte? Leugnen des Passierten? Oder doch eher: Versuchen zu begreifen, mit der Schuld umzugehen lernen und helfen, dafür zu sorgen, daß sowas nicht wieder passiert?

    Das neue Deutschland, das, in dem wir leben, bietet für jemanden, der partout Patriot sein will, genügend Möglichkeiten. Gerade in der Aufarbeitung der Geschichte und in den Lehren, die daraus gezogen wurden, kann man ein positives Bild des eigenen Landes ziehen.

    Das Leugnen jedenfalls ist keineswegs "nationalbewußt". Es ist einfach nur das Kopf-in-den-Sand-stecken und hoffen, daß einen keiner sieht. Erbärmlich!

    AntwortenLöschen
  24. Icke17:33

    Zu @anonymous
    Gedicht kann man nur eines sagen:
    Den Nagel auf den Kopf getroffen!!

    Hier in der BRD, hat man doch den Rassenwahn durch den MultiKultiVielVölkerbreiSühneWahn ersetzt!

    Aber es werden immer mehr die das nicht mehr mitmachen!
    Vor allem die Jugend.Man kann also noch Hoffnung haben das wir wieder eines Tages frei sein werden von dem MultiKutiSühneWahn

    MkG

    Im übrigen heist es :Gerald Du bist nicht Deutschland, DU BIST BRD(grossgeschriebenes von der Systempresse verschwiegen)!!!!

    AntwortenLöschen
  25. Bastian S.10:41

    Um mal ein antirassisitsches Zeichen zu setzen: ASAMOAH ist sehr wohl Deutschland! Mehr als jene Neonazis


    @anonym
    prinzipiell hast du recht, ABER der begriff neonazi stimmt nicht.
    es gibt keine nazis mehr.

    nazis waren anhänger der deutschen arbeiterpartei.
    die gibt es nicht mehr, also passt der begriff nazi nicht.

    aber vom sinn her hast du vollkommen recht.

    mfg bastian

    AntwortenLöschen