05 Februar 2010

Zurück aus der Zukunft



August 2018. Ich sitze in der Bar Tutto Silenzio, die seit dem Inkrafttretens des Schalleliminierungsgesetzes für Ausschank- und Gastronomiebetriebe (SchElG) unfassbar boomt, und nippe an meinem hydraulisierten Molekularshake.

Als die PVZ (Partei für Veganismus und Zwangsgesundheit) vor drei Jahren die Macht übernommen hatte, verbot sie sofort Alkohol als unethisch; und seither ersetzt der hydraulisierte Molekularshake alles mit Umdrehungen. Allerdings nur unzulänglich.

Ich sitze hier mit K., der jetzt aber viel lieber einer von 50 000 im ausverkauften Googlestadion an der Müllionisierungsanlage wäre. Dort spielen nämlich gerade den achten Abend hintereinander die famosen The Fine Arts Showcase (im Vorprogramm: The Killers, Rolling Stones), und K. jammert rum, weil er keine Karte mehr bekommen hat.

„Ich hätte auch tausend Euro statt der geforderten 330 bezahlt“, schluchzt er, „aber es gab ja nicht mal mehr einen Schwarzmarkt!“

„Und ich“, sage ich versonnen und nippe am Shake, „habe sie damals – genauer gesagt: am 4. Februar 2010 – im Molotow gesehen. Vor 36 Leuten. Mich mitgezählt.“ K. starrt mich an, als sei ich die Reinkarnation von Emmett L. „Doc“ Brown.

Dann muss ich ihm ein Autogramm geben, direkt auf sein ausrollbares 37-Zoll-iPad.

PS: Ich empfehle „Dolophine Smile“


Kommentare:

  1. Anonym15:54

    Die sind aber extrem schrammelig!

    AntwortenLöschen
  2. Zumindest live. Auf den CDs eher episch.

    AntwortenLöschen
  3. Nils die taube Maus21:41

    Achso, das gehört so schrammelig.
    Und ich dachte schon, ich sei noch immer taub von den Dropkick Murphys am Mittwoch ...
    Aber das SchEIG ist doch schon längst in Kraft getreten - siehe SO36 in Berlin ...

    AntwortenLöschen
  4. Aber bundesweit passierte das erst 2015. Erinnern Sie sich nicht?

    AntwortenLöschen
  5. Herr Matt, Sie glücklicher.. Sie haben das Molotow diese Woche schon von innen gesehen! Das wollte ich eigentlich heute tun, "Young Rebel Set", doch leider sind mir die Streptokokken im Rachenraum dazwischen gekommen und nun liegen hier auf dem Schreibtisch DREI Konzertkarten, die heute abend nicht den Weg auf die Reeperbahn finden werden... Also, falls jemand Interesse hat...
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. vierundachtzig14:50

    @ Anna
    An den Streptokokken im Rachenraum? ;-)

    AntwortenLöschen