02 Januar 2012

Fundstücke (150): Zum Thema Außenwerbung



„Ich nehme eine Portion Internet, bitte.“
„Tut mir Leid, Internet ist grad aus. Aber einen 1-a-Wasserschaden könnte ich Ihnen noch anbieten.“
„Hm, nicht schlecht … Mein letzter war nämlich mau, so eher zwei minus.“
„Sehen Sie! Unserer hingegen hat Topqualität. Der reicht fürs ganze Haus! In welchem Stockwerk wohnen Sie?“
„Im vierten.“
„Hervorragend! Dann mache ich Ihnen einen Sonderpreis. Wollen wir gleich einen Termin vereinbaren?“
„Passt es Ihnen nächsten Mittwoch?“
„Klar! Bis dahin müsste auch Internet wieder reingekommen sein. Das bringe ich gleich mit.“
„Ich glaube, ich muss über Sie qypen.“
„Na hoffentlich positiv, hahaha!“
„Kommt ein bisschen auf den Wasserschaden an. Ist der wirklich 1 a?“

(Schild entdeckt am Schulterblatt)




Kommentare:

  1. *rundäugig dieses Schild anstarr*

    *immer noch*

    Ich kann es nicht fassen ... die haben Software aus dem Sortiment gestrichen? Bitte, was macht man mit einem Wasserschaden ohne passende Software?

    *anstarr*

    AntwortenLöschen
  2. Schauen Sie bitte woanders hin – das war bestimmt nur Vandalismus. NIEMALS würde ein Firma, die Wasserschaden anbietet, auf die Begleitsoftware verzichten. Denken Sie doch mal nach!

    AntwortenLöschen