01 Juni 2011

Sehr anregend



Das Safari in der Großen Freiheit, nach Auskunft gewöhnlich gut informierter Kreise der letzte übriggebliebene Sexclub auf dem Kiez mit echtem GV auf der Bühne, wirbt in seinem Schaufenster mit einer Kunden-E-Mail.

„Sehr geehrte Damen und Herren“, hebt sie höflich an, „ich war gestern Abend mit meiner Frau im Safari. Es hat uns viel Spaß gemacht: wirklich eine tolle show, die uns Beiden später im Hotelzimmer viele Anregungen gegeben hat!“

Das Safari hat den Absender zwar versucht zu schwärzen, doch mit der richtigen frei im Web verfügbaren Fotobearbeitungs- und Spionagesoftware …

Aber lassen wir das. Interessiert doch keinen.



Kommentare:

  1. Die Dankesmail hängt da schon ewig (naja, vor einem Jahr hing sie da schon, okay, seit viereinhalb Jahren). Hat meine Vorstellungen über langjährige Ehen nachhaltig erschüttert.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, meine lange Leitung ist kiezweit bekannt. Man nimmt aber Rücksicht.

    AntwortenLöschen
  3. dLTexid23:58

    Hoffentlich tritt niemand darauf. Auf die Leitung.

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht ist das ja auch anregend.

    AntwortenLöschen