16 Juni 2011

Fundstücke (139)



Groupon ist auch nicht mehr das, was es mal war.


Kommentare:

  1. Nihilistin07:45

    Das war die Vespa, gell? Ich bin auch drüber gestolpert.
    Warten Sie mal auf den Tag, wenn da steht:
    Rabatt -30%
    Ersparnis -100 EUR
    Vermutlich würden es die meisten User nicht merken, dass sie 100 Steinchen mehr bezahlen müssen als auf dem "freien Markt". Mir schwant, dass es hier eine Marktlücke gibt, die man gewinnbringend durch Gründung einer Minus-Rabattseite ausfüllen könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Idee sollten Sie sich sofort urheberrechtlich schützen lassen und sie dann für 800 Millionen Euro an Groupon verkaufen. Mich können Sie für diesen Rat gerne mit einer zehnprozentigen Vermittlungsgebühr abspeisen.

    AntwortenLöschen
  3. Heute sieht das plötzlich ganz anders aus …

    AntwortenLöschen
  4. Nihilistin15:00

    Ach, interessant. Scheint wohl doch jemand bei Groupon ab und an die eigenen Angebote zu lesen.
    Ich beteilige Sie natürlich mit 20%, Herr Matt, das ist mir eine Herzensangelegenheit. Was wäre ich ohne Ihre Inspiration.

    AntwortenLöschen
  5. Ich wusste, dass ich mich auf meine Lieblingskommentatorin verlassen kann!

    AntwortenLöschen