19 Juli 2010

Fundstücke (90): Botanik vs. Fauna



Das einzig Gute, was man über dieses konsequent schiefergelegte Bild im Schwälmer Anzeiger sagen kann, betrifft die Syntax:

Der verantwortliche Überschriftenkatastrophator hat den Deppenbindestrich in „Kammmolch“ vermieden.

Chapeau.

Kommentare:

  1. hat dadurch sowas schwittersches, so lautmalerisch kammmmmmmmolch, man sieht die krümmung der rückenlinie vor sich...ich persönlich finde das nicht unmusikalisch ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen: Ohne den Kammmolch wäre mein Leben ärmer.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym21:24

    Sagen Sie bloß, Sie missbrauchen den Kammmolch als Produkt zum Haarspalten, werter Herr Matt?

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Sie wüssten, bei was ich alles schwerstens zum Haarespalten geneigt bin, dann würden Ihnen glatt die Haare ausfallen.

    AntwortenLöschen