28 Februar 2007

Nie mehr verreisen

Ms. Columbo hat sich bis zum Jahresende etwas sehr Ehrgeiziges vorgenommen: Sie will einen Liegestütz schaffen.

„Sehr schön! Aber warum verdoppeln wir nicht gleich das Ziel auf zwei Liegestütze?“, versuche ich mich in der Rolle des personal trainer, der ja immer einen Ort jenseits des vorhandenen Potenzials anpeilen muss.

„Nein“, sagt Ms. Columbo bestimmt, „ich setze mir nur realistische Ziele.“

Der diesjährige Winter tat das auch, und sein wichtigstes hat er schon erreicht: der wärmste aller Zeiten zu werden. Auf dem Spielbudenplatz spiegeln sich die Lichtspiele in nassem Beton statt im Schnee, und ich ertappte mich heute dabei, bereits ohne schützende Mütze durch Ottensen zu laufen.

Ja, fast ist er schon wahr, dieser schöne Satz aus Sibylle Bergs letztem Brief: „Draußen ist Frühling“, schreibt sie, „und das Gute am Rest des Lebens könnte sein, dass wir nie mehr verreisen müssen.“

Kommentare:

  1. Anonym01:17

    viel Spaß beim Üben :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein Liegestütz ist kein Liegestütz. Das ist auch kein realistisches Ziel, dass ist Kapitualation, bevor man damit begonnen hat. Recht so Matt. Treib sie an. Das Ziel sollten 10 zum Jahresende sein. Wir haben März. Jeden Monat um einen erhöhen und sie ist im Dezember bei 10. Und das mit einem Lächeln. Und wo ich diese Formulierung so sehen, ist das en Beweis, dass man eine große Zahl (hier 10) durchaus mit etwas verkäuferischem Geschick klein reden kann (jeden Monat 1 Liegestütz mehr klingt machbar).

    AntwortenLöschen
  3. Der Stefan versteht überhaupt nix von Frauen.

    Bremsen ist angesagt, nicht antreiben. Sonst geht das unweigerlich weiter mit Spagat, Klimmzügen und endet beim Damenboxen. Dann können Sie nämlich einpacken, Herr Schreiberling !

    Meine Verehrung an die Gnädigste.

    AntwortenLöschen
  4. Und überhaupt kann man Frauen eh nur dazu bewegen, etwas zu tun, wenn man das Gegenteil fordert. „Mausi, laß es doch, Du schaffst doch nie im Leben zehn Klimmzüge! Nicht mal einen!“

    Das funktioniert, glauben Sie mir!

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Allerdings nicht nur bei Frauen.

    AntwortenLöschen
  6. Frauen und Sport, dünnes Eis, sollte man sich komplett raushalten oder so unverfänglich wie möglich antworten (darf natürlich auch nicht teilnahmslos klingen).

    Wer seine Frau zu sehr anspornt, bekommt jedenfalls irgendwann mit zusammen gekniffenen Augen die Frage nach dem "Wieso" an den Kopf. Und aus der Ecke muss man erstmal unversehrt wieder rauskommen.

    AntwortenLöschen
  7. Zum Trainingsbeginn möge sich Frau Columbo vor
    eine Wand stellen und mit den Armen abstützen.
    Langsam mehrmals abdrücken und die Schrägstellung
    immer wieder leicht erhöhen.
    Das Erfolgserlebnis läßt die Hübsche sicher begeistert sein.
    (kein Scherz, sondern Übungsleiterpraxis)

    AntwortenLöschen
  8. oldman, Ihre Anleitung klingt irgendwie … erotisch …

    AntwortenLöschen
  9. ...und ich dachte immer, nur jüngere Menschen denken selbst bei den harmlosesten Beschreibungen sofort an Sex... ;-p

    AntwortenLöschen
  10. Hauptsache, man ist young minded, ya know?

    AntwortenLöschen
  11. @german psycho
    vielleicht ist es anders rum! Je älter man wird umso mehr denkt man nur noch oft daran....
    keine Ahnung :-)


    ikngewxy

    AntwortenLöschen