06 Februar 2012

Ortsspezifische Vorteile des Wetters



Dank der segensreich ausgleichenden Wirkung des Golfstroms haben wir es hier oben zwar selten so kalt wie die Berliner oder Münchner, doch auf zweistellige Minusgrade kommt Hamburg zurzeit ebenfalls.

In St. Pauli hat das in mehrerlei Hinsicht sogar Vorteile. Auf dem Weg nach Hause etwa muss man sich – schon allein aus Aufwärmgründen – von Sexshop zu Sexshop hangeln. Dort drin ist es warm, wenn nicht sogar heiß, wenn Sie wissen, was ich meine.

Und die auf der Reeperbahn wochenendüblichen Blutspritzer froren anscheinend derart schnell auf den Gehwegplatten fest, dass ihr optimistisches Hellrot sich tagelang hält, ohne wie üblich unter Luft- oder Bakterieneinfluss unschön einzudunkeln.

Das gilt übrigens vor allem für arteriöses Blut; mit einem simplen Lungenanstich können Sie das sehr einfach selbst überprüfen.

Als Kontrastprogramm liefen wir nachmittags an der Elbe (Foto) lang ins UCI-Kino nach Othmarschen, um uns dort den sehr schönen George-Clooney-Film „The Descendants“ anzuschauen, in dem kein einziger Blutstropfen zu sehen ist.

Allein daran sehen Sie schon, dass er nicht auf dem Kiez spielt.

Kommentare:

  1. Nihilistin09:13

    Hier in Berlin sind bei ca. -15Grad weniger Bluttropfen in gutem Erhaltungszustand zu sehen, sondern leider eher die Pisslachen im Hauseingang (wir wohnen in einer Imbissbuden-Strasse).
    Nebensächliche Frage zum Film: Finden Sie die Oscar-Nominierung für G.C. ähnlich übertrieben wie ich?

    AntwortenLöschen
  2. Wo ich wohne sieht man keine Blutstropfen und schon gar keine eingefrorenen.
    Dafür gibt es keine Reeperbahn und keine Sexshops, in denen man sich aufwärmen kann, obwohl es schweinekalt ist.

    AntwortenLöschen
  3. wir kaempfen gerade mit einem Temperaturunterschied von mehr als 50 Grad und werden uns wohl bald wieder in waermere Gefilde zurueck ziehen. War keine so gute Idee, in dieser Zeit Deutschland zu besuchen :(

    AntwortenLöschen
  4. Nihilistin, die Pisslachen haben wir natürlich auch, doch die habe ich taktvoll verschwiegen. Wenigstens stinken sie unter den gegebenen Wetterbedingungen nicht. Was den Film angeht: Alexander Payne hätte ihn sicherlich eher verdient als Mr. Everybody’s Darling.

    menzeline, ich fühle mit Ihnen.

    Hans-Holger, Sonne im Winter ist doch toll. Das bisschen Frost werden Sie schon abkönnen.

    AntwortenLöschen
  5. Kindervorstellung ab 16?! Grad oder Blut. Dat ist hier die Frage.

    AntwortenLöschen