23 Februar 2011

Ohne Worte (90): Allein, aber nicht einsam



Heimlich fotografiert im Mercado, Ottensen.

Kommentare:

  1. auftragsfoto vom institut für grafische gestaltung?
    es platzt ja schier vor lauter ge-linie! hervoragend, besonders die schiefung links...

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe kein Wort von dem, was Sie sagen. Ich habe nur auf einen Knopf gedrückt.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön, habe noch nie auf den boden im mercado geachtet...

    AntwortenLöschen
  4. Herr Matt, hab ja nicht umsonst Kunst und Visuelle Kommunikation studiert. Da lernt man das geschwollene Daherreden. Sie haben unbedacht auf einen Knopf gedrückt, es wurde ein bedeutungsvolles Foto und Sie sind somit im Beuys-schen Sinne zum Künstler geworden. Ist doch was!

    AntwortenLöschen
  5. Davon habe ich immer geträumt!

    AntwortenLöschen
  6. Anonym02:21

    Bäh! Wie hinterhältig, einfach mal diesen bekannten Ruheort im Mercado heimlich abzulichten...und womöglich, ohne die arme Dame hinterher in Kenntniss zu setzen?! Aber hoffentlich sprachen Sie sie in der Tat nicht darauf an - sie würde sich ob Ihrer "Big- Brother"- Mentalität zugunsten eines Blogeintrages mit pseudo- philosophischer Überschrift noch zu fürchten beginnen und diese Oase meiden! Oder neigen Sie zu solchen Taten, weil Sie denken, dass sie heutzutage ohnehin davon ausgehen muss, überall und insbesondere auch im Mercado per Kameras überwacht wird?

    AntwortenLöschen
  7. Warum sollte ich die Dame in Kenntnis setzen? Niemand kann sie erkennen, und nur dann wäre das Einholen einer Erlaubnis nötig.

    Aber das wissen Sie wahrscheinlich selbst und wollen nur ein bisschen herumtrollen.

    AntwortenLöschen
  8. Anonym18:41

    Wie trollt man, wenn man exakt auf die Thematik zugeschnitten kommentiert und man seine Gefühle zum Audruck bringe? PLEASE DON´T FEEL OFFENDED, Mr. Wagner! Na klar ist mir das bekannt, aber sollte selbige Dame sich HIER zufällig jemals wiederfinden, könnte ein Gericht im Nachhinein noch etwas ganz anderes befinden...desweiteren empfehle ich Ihnen zweck autodidaktischer Weiterbildung folgenden Link:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)
    Demnach wäre der einzige Fehler, dass ich anonym blieb...also bitte nicht gleich die "Trollkeule" auspacken, nur, weil es in der heutigen Zeit grad >>chic<< ist.

    AntwortenLöschen
  9. Dass Sie Ihren Quatsch wiederholen, macht ihn nicht relevanter. Ich kenne mich zufällig ein wenig aus mit dem Presserecht und kann Ihnen versichern: Dieses Foto ist auf brutalstmögliche Weise legal. Und damit lassen wir es jetzt einfach gut sein.

    AntwortenLöschen
  10. Anonym22:30

    Nun denn, ich muss mich abwatschen lassen, meine hier nunmal ermöglichten Einwände als "Quatsch" bezeichnen und mich von Halbwissen überzeugen, gar versichern lassen. Aber auch das Presserecht ist wie so viele Gesetzestexte oftmals noch Auslegungssache. Dass ich darstellen konnte, garnicht zu trollen, fällt einfach unter den Tisch. Aber ja, lassen wir es jetzt.

    AntwortenLöschen