16 Februar 2011

Derbysieg



Nach dem so glücklichen wie gloriosen Derbysieg des FC St. Pauli – welcher der Gegend rund um die Reeperbahn den größten Fußballtag seit 34 Jahren verschafft – ist es hier um kurz vor Mitternacht erstaunlich ruhig. Die mittwochsüblichen versprengten Sirenen aus der Ferne, das ist alles.

Vielleicht kloppen sie sich auch nur woanders (was man aus Anwohnersicht nur begrüßen kann). Die St. Paulianer, das zurzeit glücklichste Volk der Welt, wenn nicht ganz Hamburgs, feiern anscheinend alle drinnen, und die HSVler sind mental wohl viel zu zerbröselt, um noch die Energie für einen Kiezbesuch aufzubringen, wo sie im besten Fall verhöhnt, im schlimmsten getröstet würden.

„Wenn ich sehe, wie die Paulianer hier in unserem Stadion feiern, könnte ich kotzen", sagte vorhin Bastian Reinhardt, der Sportdirektor des HSV, im Fernsehinterview. Und mal ehrlich: Das sind die schönsten Worte, seit ich mir damals
zitternd vor Ergriffenheit Rainer Maria Rilkes „Duineser Elegien“ laut vorgelesen habe.

Man sollte sie sich auf ein T-Shirt drucken lassen und es dann nie mehr waschen. Reinhardt, nicht Rilke.


Obwohl: den auch.

Foto: Spiegel online


Kommentare:

  1. Das verstehe wer will, letzte Woche im Mopo Interview hat sich der Herr Reinhardt noch auf eine Demütigung gefreut. Den Leuten kann man es einfach nie Recht machen.

    AntwortenLöschen
  2. Er hatte einen Kloß im Hals, als er das sagte, der Arme. Er tat mir fast ein bisschen leid.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym07:23

    Der HSV kann die Anwesenheit von Fans des St. Pauli im Volksparkstadion sicher und dauerhaft vermeiden - ganz einfach durch den Wechsel in eine andere Liga.
    Die Stellinger arbeiten dran. Hut ab vor solcher Zielstrebigkeit.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym08:34

    Sehr schön - nun wissen ja meine 'Eisernen' wie das funktioniert und ich freu' mich dann im Berliner Olympiastation ....

    @anonym 07:23
    Ganz böse, ganz, ganz böse ..... aber wahr!

    Frau-Irgendwas-ist-immer

    AntwortenLöschen
  5. somit wäre dann wohl geklärt, wer die nummer 1 in hamburg ist! dazke, jungs!

    AntwortenLöschen
  6. Ein Favstar für den anonymen Kommentar um 07:23h bitte! (Wenn ich jetzt schreibe, daß ich etwas ähnliches schreiben wollte, glauben Sie's mir sicher nicht, oder? Nee. Tät ich auch nicht.)

    AntwortenLöschen
  7. mein banal-kommentar:
    ja, da schau her!

    AntwortenLöschen
  8. Anonym23:33

    @German Psycho:
    Ich bin's nochmal, "Anonym 07:23".

    Ich glaube Ihnen das sofort - mir geht's bei "Herrn Wagners Nachtfalkenforum" dauernd so.
    Ich hatte gestern den Wecker auf extra früh gestellt, um _das_ Ding als Erster raushauen zu können. Hat geklappt.

    Und nun gebe ich wieder ab an Sie - ich hatte meine "15 minutes of fame". Schön war's... Danke.

    AntwortenLöschen
  9. „Wagners Nachtfalkenforum“ wäre übrigens eine schöner Alternativtitel für dieses Blog. Wenn ich mal wegziehe von der Reeperbahn, erwäge ich das ernsthaft.

    AntwortenLöschen
  10. ottoerich15:59

    "Sieg im Volkspark" - das ich das noch erleben durfte!

    AntwortenLöschen
  11. Anonym21:25

    anonym 07:23: sie haben die mopotabelle auf dem kopf gelesen

    AntwortenLöschen