05 November 2007

Brat Kartoffeln, aber pronto!

Korinthenkacken ist Volkssport auf der Rückseite der Reeperbahn. Heute kriegt das die Fertigessenfirma Marena zu spüren.

Der Hersteller offerierte uns heute bei Penny eine Nahrungsmittelpackung letztlich unklaren Inhalts. Draußen drauf stand nämlich in hartem Kommisston lediglich der Befehl „Brat Kartoffeln“, wobei Marena versehentlich das Ausrufezeichen vergessen hatte und uns zudem noch unziemlich duzte.

Ja, klar briete ich mir Kartoffeln, Marena, so ich denn welche hätte! Doch woher nehmen?

Also brat sie dir doch selber – so du welche hast.

Kommentare:

  1. Was so ein fehlender Bindestrich nicht alles auslösen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Das war hier schon immer so. Übrigens kann man statt von „fehlendem Bindestrich“ auch treffender von „Deppenleerzeichen“ sprechen. Dem müsste man sich mal ausführlicher widmen, fällt mir gerade ein …

    AntwortenLöschen
  3. Anonym09:56

    Und dann auch bitte gleich dem GegenStück dazu, diesen BinnenGroßBuchstaben.
    Grrr.
    Ede

    AntwortenLöschen
  4. Wer sich hinsichtlich Binnenmajuskel, Deppenleerzeichen, Bindestrich, Denglisch undundund austoben möchte, muss nur auf die Internorga gehen.

    Man beachte insvbesondere die Messewand von Salomon. die lassen einfach mal gar nix aus:

    http://blindtextblog.blogspot.com/2007/03/blindtextblog-goez-inter-norga.html

    AntwortenLöschen
  5. Anna Bocuse13:40

    "Brat Kartoffeln", ein ganz großartiges Produkt, genau wie:
    "Koch Reis"
    "Hagel Zucker"
    oder
    "Mehl Schwitze"
    So wird Kochen zum unvergesslichen Convenience-Event-Cooking-Adventure!

    AntwortenLöschen
  6. German Psycho17:50

    Das ist übrigens die nächste Blödheit, die wir nicht mehr aufhalten können. Ich kann schon darüber mit meinen Kollegen gar nicht mehr reden, weil sie das Problem gar nicht mehr begreifen. „Versteht man doch!” Und selbst, wenn mir dann auf die Schnelle ein Beispiel einfällt, bei dem es eben nicht mehr verständlich ist, behaupten die dann, das sei ja mal wieder ein an den Haaren herbeigezogenes Beispiel und wir wären ja nicht der Duden–Verlag.

    Es geht alles den Bach runter. Merkt das denn keiner? Übrigens: Auch Satzzeichen werden mittlerweile gerne mal falsch verwendet. Vor allem bei Fragen. Da erscheint es vollkommen üblich, sie mit einem Punkt zu beenden.

    Wer aber bei diesen „Brat Kartoffeln” das Marketing, äh, supervisiert hat, möchte ich doch gerne mal wissen.

    AntwortenLöschen
  7. strelo19:30

    OK, solange ihr keine anderen Pro Bleme habt!

    AntwortenLöschen
  8. Na siehst du @German Psycho, so kommen wir nach unserem kleinen Annett Louisan-Missverständnisses doch wieder ins Reine: Dein Posting kann ich voll unterstreichen... Vor allem kenne ich den Teil mit der eigentlich unwichtigen, aber doch so frustrierenden Ignoranz. Ich versuch dann immer zu erklären, dass es nicht nur um Erbsenzählerei, sondern letztlich um Kultur geht... vergebens. Schön, immer mal wieder Gleichgesinnte zu finden.

    AntwortenLöschen