07 Oktober 2006

Tannenzapfenzupfen (5)

(Foto via FHS Holztechnik)

Mensch, ist das lange her, das
letzte Tannenzapfenzupfen! Dabei fällt mir fast täglich was vor die Füße. Also muss mal wieder ein bisschen was zusammengekehrt werden: gruselige Promoprosa, Pidginpoesie am Rande der Körperverletzung, „Hohlspiegel“-reife Stilblüten. Wie immer gilt: Alles Blaugefärbte wurde Originalpressetexten der Musikbranche entnommen, natürlich inklusive der bisweilen eigenwilligen Orthografie; diesmal ist allerdings ein Lawblog-Kommentator Gaststar. Los geht’s mit dem besonders gruseligen Genre …

Denglisch:

1.
„Please spread the news und sorge mit deinem Statement für einen mögliches Umdenken der Band.“
2.
„Parallel zur 2-Track-Version im Slimcase erscheint auch eine enhanced 4-Track-EP im edlen Digi-Pack.“
3. „
Das CURSE Mixtape "Einblick Zurück!" ging bereits vor einigen Tagen an Euch raus. Bitte gebt uns feedback ob ihr es in den reviews featuren werdet.“
4.
„Wir betreiben selbst mehrere Mailserver und es ist kein Problem, z.B. lokal einen MTA wie Postfix zu installieren und dort entweder vorher die Sources entsprechend zu patchen oder aber auch mittels einfachem IP Spoofing das Relay zu täuschen. (via lawblog, Kommentar 5)

Einfach nur peinlich schlecht:

1.
„Selbst seine Musik klingt eher lakonisch obenaufig als weinerlich jammernd. (Lest es bitte noch mal: „obenaufig“ …!)
2.
„Durcheinander wuselnde Menschen in den Einsatzzentralen prasseln auf den Zuschauer ein.
3.
„Bereits auf dem Schoss seiner Mutter entdeckte Baby-Chris das Piano.“(Mann, muss das ein Schoß gewesen sein! Oder was für ein putziges Pianochen!)
4.
„Vier zappelige junge Männer aus den wirreren Ecken Göteborgs geben wohldosiert schlichtweg Alles, und davon viel. Alarma Man sind … Action voller Action.


Was bisher geschah

Tannenzapfenzupfen 4

Tannenzapfenzupfen 3

Tannenzapfenzupfen 2

Tannenzapfenzupfen 1

Kommentare:

  1. Soll man lachen oder weinen ... na gut, beides, weinen über die arme deutsche Sprache, lachen über dein Posting *ähm* über deinen Beitrag.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Unwetterwarnung. Junge Hunde soll es ja schon geregnet haben, aber Menschen prasselten zumindest bei uns und bis jetzt noch nicht herunter.

    AntwortenLöschen
  3. Bis vor einigen Minuten war ich strikter und unerbittlicher Gegner der Todesstrafe. Inzwischen bin ich mir da nicht mehr so sicher. Zumindest ein bisschen foltern könnte hier vielleicht nicht schaden.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, zumal es sich nur um ein Zurückfoltern handelte, nicht wahr?

    AntwortenLöschen