23 Oktober 2006

Beim Fußball

Nachdem wir eine Stunde durch die Stadt gegurkt sind, um an der Piazza Colonna Tickets für das Seria-A-Fußballspiel AS Roma gegen Chievo Verona zu kaufen, entdecken wir zwei Tage später nur 15 Meter von unserem Pensionseingang entfernt einen Roma-Fanladen. Super.

Als Weltmeister Francesco Totti in der zweiten Halbzeit endlich den Ausgleich schießt, geht meine Nachbarin, eine äußerst kregle rothaarige 60-jährige im orangen Strickpull, vollends in die Luft – und haut mir unter indianischem Kriegsgeschrei („Franci! Franci! Franciiiii!!!“) mehrmals derart enthemmt auf die Schulter, dass ich wünschte, Totti hätte erst in den letzten fünf Minuten getroffen.

Da hatte die Frau nämlich das Stadion schon verlassen.

Kommentare:

  1. Dann haben Sie gleich zweimal Prügel bezogen: The Bob Blog Award Fehlanzeige :-(

    AntwortenLöschen
  2. Macht nix. Lebbe geht weider. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Genau, Matt. Kopf hoch, auch wenn der Hals schmutzig ist. Nichts anderes ist "Mannemer Dreck" ;-).

    AntwortenLöschen