03 März 2013

Sie haben das N-Wort gesagt!





In den Seitenstraßen von St. Pauli entdeckt man auch nach vielen Jahren immer wieder Neues, zum Beispiel überraschend auftauchende Essgelegenheiten.

Unlängst stolperte ich in der Trommelstraße über ein mir bis dato völlig unbekanntes Steakhaus namens The Bird. Laut Speisekarte befleißigt es sich der gehobenen US-Küche und versucht sie dem Gast mit allerhand Allegorien schmackhaft zu machen.

So bewirbt The Bird eins seiner T-Bone-Steaks mit einem Vergleich, den selbst Brüderle höchstens denken, aber niemals sagen würde: „Fleischig und saftig wie eine hochbezahlte Nashville Nutte“.

Wenn ich eins auf dem Kiez gelernt habe (danke, Miele!), dann das: Nenn eine Prostituierte meinethalben Hure, aber nie, nie, niemals Nutte. Ersteres trägt sie wie ein Ehrenabzeichen, Letzteres dir ewig nach.

Dass nun ausgerechnet ein Restaurant auf St. Pauli eine in seiner Nachbarschaft  überproportional stark vertretene Berufsgruppe pauschal schwerst beleidigt, scheint mir doch recht unklug.

Am empörendsten aber – und da sind wir uns sicher sofort einig –  ist das hirnlose Deppenleerzeichen in „Nashville Nutte“.

Spätestens dieser Klopper dürfte in orthografisch gebildeten Ludenkreisen das Fass zum Überlaufen bringen. The Bird sollte schon mal die Fenster verrammeln.

Oder schnell die Speisekarte überarbeiten. Vielleicht ist es ja noch nicht zu spät.


Kommentare:

  1. miele04:55

    The Bird,
    Trommelstraße 4,
    20359 Hamburg

    AntwortenLöschen
  2. Welcher Texter ist dafür verantwortlich?
    Hannibal Lector?

    AntwortenLöschen
  3. Raoul01:09

    Auch wenn ein Bindestrich hier sicher sehr begrüßenswert wäre, so richtet sich diese Bezeichnung doch vorwiegend gegen die Bewohner eines Ortes, der laut Wikipedia "das Zentrum vor allem der kommerziellen Country-Musik" ist. Und dann passt's ja auch schon wieder.

    AntwortenLöschen
  4. Und für die kleinen Gäste gibt es nichts? ZB ein kleines Kalbsschnitzel so zart und mager wie eine Crackhure.

    AntwortenLöschen
  5. Das soll wohl eine Alliteration sein, deswegen Nutte und deswegen kein Bindestrich. :)

    AntwortenLöschen
  6. Warum sollte eine Alliteration ein Deppenleerzeichen generieren? „Nashvillenutte“ würde doch auch kräftig alliterieren. Nein, Ihre Theorie ist tumb und total taneben.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Hinweis. Wir waren nun gestern auch dort. Und auch wenn die Karte eine anmaßende Frechheit war, so muß ich doch konstatieren: Das Steak dort kann sich wirklich sehen (und schmecken) lassen.

    AntwortenLöschen
  8. Hatten Sie denn dasjenige, welches mit einer „Nashville Nutte“ gleichgesetzt wird?

    AntwortenLöschen