25 März 2013

Pareidolie (58)

Man kann hinfahren, wohin man will: Sie sind immer schon da. Auch in Portofino an der ligurischen Küste.

Dort beobachtete uns ein turmartiger Bau derart aufmerksam, dass mir das Fotografieren beinah peinlich war.

Aber was tut man nicht alles für diese Rubrik.

PS: Eine ganze Pareidoliegalerie gibt es bei der Pareidolie-Tante. Und hier die Sammlung aller hiesigen Beispiele.


Kommentare:

  1. Der Turm war offensichtlich not amused Sie zu sehen. Was haben Sie gemacht? Sich als Taube verkleidet?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich trug diese rosa Strumpfhosen, die Sie mir empfahlen, um hipper zu wirken.

    AntwortenLöschen
  3. Rosa Hemd, schrieb ich, rosa Hemd!
    Sie haben bestimmt gegurrt, anders kann ich mir dieses griesgrämige Turmgesicht nicht erklären!

    AntwortenLöschen
  4. Keine Strumpfhosen? Verdammt!

    Wahrscheinlich haben die Italiener deshalb alle so komisch geguckt. Und der Turm.

    AntwortenLöschen
  5. "Es ist bald Ostern, lassen Sie Ihr rosa Hemd und die rosa Strumpfhose an, setzen Sie sich eine weiße Feder auf den Kopf und gehen Sie als Osterhuhn verkleidet über den Kiez. Verteilen Sie dabei lächelnd Ostereier an die Passanten."
    Ihr Horoskop von heute, Chef.

    AntwortenLöschen
  6. Das nennen Sie Horoskop? Abgesehen davon, dass man schon rein semantisch dabei von einem „Horrorskop“ sprechen müsste, handelt es sich um nichts weiter als eine kaum verkappte Dienstansweisung, die Ihnen in Ihrer Position als Bloggartenpraktikantin überhaupt nicht zusteht. Ich hätte nicht übel Lust, Ihnen bis Ostermontag nachts die Laubdecke vorzuenthalten, aber ich bin einfach ein zu milder Charakter.

    AntwortenLöschen
  7. Mist!

    "Seien Sie heute großzügig, verschenken Sie Ihr gesamtes Hab und Gut an Ihnen nahe stehende Praktikantinnen. Der Kosmos wird Sie mit einer Fülle an Überraschungen dafür belohnen. Legen Sie sich heute nicht mit Fischen an, es ist Karfreitag und Sie werden den Kürzeren ziehen."
    Quelle: Astrostar-kosmos-universum-//TippdesTages/.de

    AntwortenLöschen
  8. Gut, ich habe Ihnen alles in die Kuhle gelegt. So viel ist ja nicht mehr übrig, nachdem die Bücher etc. weg sind. Aber an den rosa Strumpfhosen werden Sie noch lange Freude haben. Echtes Leinen!

    AntwortenLöschen