11 Juli 2012

Nicht markant genug



Viel zu selten patrouilliere ich über den Kiez. Viel zu selten schreite ich jenes Revier ab, welches ich dank meiner fast siebenjährigen Bloggerei mit Fug und Recht als das meinige betrachten darf.

Ich erkenne es daran, dass die Koberer an der Reeperbahn mich immer noch nicht erkennen. Unverdrossen sprechen sie mich auf meinen Patrouillengängen an, als wäre ich ein x-beliebiger Tourist aus Pforzheim oder einem anderen Eckpunkt des – wie Cinema Noir es nennt – „Verdauungsdreiecks“ (Essen, Darmstadt, Pf.).

Das ist frustrierend. Soll ich ihnen etwa jedes Mal erklären, ich wohnte und lebte hier, und ihre Versuche, mich in Schummerkaschemmen beim 39-Euro-Sex
mit 500-Euro-Sekt abzufüllen, seien daher unrealistisch?

Genauso geht es mir mit den Huren. Eigentlich sollten sie meinen markanten Schädel inzwischen kennen und den darin wohnenden störrischen Geist als unkoberbar klassifiziert haben, doch nein: Auch sie bestürmen mich wie jeden x-beliebigen Touristen aus Darmstadt oder einem anderen Eckpunkt des Verdauungsdreiecks.

So auch bei meinem heutigen Patrouillengang. Am Hans-Albers-Platz die erste ernsthafte Attacke. Ich erwehrte mich erstaunlich erfolgreich mit einem „Ich bin bestens versorgt, danke.“


So lange dieser Spruch funktioniert, kann ich den anderen in der Schublade lassen. Er wäre einfach zu böse, selbst für meine Verhältnisse.

„Mein Name ist Unterweger. Jack Unterweger.“



Kommentare:

  1. Anonym00:39

    Ich entgegne den teils halbherzigen, teils verzweifelt aggressiven Anbahnungsversuchen (die Intensität variiert je nach Wochentag, Uhrzeit und weiteren Faktoren) gerne "verarschen kann ich mich selbst" oder "viel glück".

    AntwortenLöschen
  2. Anonym02:37

    Tragen Sie einfach immer einen 10er-Pack Toilettenpapier bei sich. Es funktioniert.

    AntwortenLöschen
  3. Alexander08:54

    Habe mich vor Jahren mal mit einem "Bin schon mit einer anderen schönen Frau verabredet" aus der Affäre gezogen. Da wurde ich schnell in Ruhe gelassen, ohne mir einen blöden Spruch anhôren zu müssen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich muß mich immer nur meine Visitenkarte zücken und die lassen mich alle in Ruhe. Manchmal echt schwierig, in meinem Job.

    AntwortenLöschen
  5. Raoul15:47

    Schön wenn Beiträge einen verführen, anschließend erstmal eine Stunde zu recherchieren.

    AntwortenLöschen
  6. Ach.. Google ist da schnell und kompetent.. Ich muss allerdings gestehen das ich es schon etwas unter Ihrer Würde ansehe, sich mit einem Serienmörder schmücken zu wollen werter Herr Matt.

    AntwortenLöschen
  7. Von „schmücken“ kann zwar keine Rede sein, aber Sie haben natürlich völlig Recht.

    AntwortenLöschen
  8. Herr Matthias, sind Sie sich denn auch sicher, dass die Damen, diesen Herren kennen? *schmunzel*

    AntwortenLöschen
  9. Anonym21:16

    Ich drohe immer mit dem Wunsch nach aktiver Triple-Penetration mit Salatgurken. Anal, versteht sich. In der Regel irritierte Blicke. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Dann kennen Sie andere Huren als ich.

    AntwortenLöschen