13 Juli 2012

Gebenedeit



Man mag es kaum glauben angesichts dieses sogenannten Sommers, doch dieses Foto der tanzenden Türme von St. Pauli habe ich – auf Ehr und Gewissen – gestern (in Worten: WIRKLICH UND WAHRHAFTIG GESTERN) auf dem Spielbudenplatz aufgenommen.

Rechts hinter den roten Begrenzungen liegt die Kneipe Herz von St. Pauli, und dort saß währenddessen die Jeunesse dorée Hamburgs – also German Psycho, Frau Cooper, Griesgrämer sowie der Franke – und erwartete mich auf ein Bier. Oder drei.

Manchmal glaube ich wirklich, ich bin gebenedeit unter den Menschen.

Kommentare:

  1. Anonym22:04

    Sollen meine Jungs mit sechs Black Hawks die Dinger auch noch weghauen ?
    Beim Abflug nach Hause wäre das u. U. locker noch zu machen...
    Schreiben Sie es einfach kurz.
    Rabatt ist drin.

    AntwortenLöschen
  2. anonym 21:5322:43

    Herr Matt,
    das eben war nicht ich mit meinen Jungs, wir meinen es ernst, es geht um humanitäre Dinge, nicht um Geld oder gar Ruhm. Wir ruhen zur Zeit und es müffelt hier wirklich schon ein wenig.
    Alles wird gut. Sie und Dino werden es sehen...
    Bald.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym 22:4322:55

    Anonym 22:43 - bite warten Sie ab, bis wir morgen vormittag fertig sind. Danach machen Sie mit diesen Türmen, was Sie wollen.
    O. k. ?

    AntwortenLöschen
  4. Anonym 22:4322:57

    Sorry - ich meinte Anonym 22:04 h.

    AntwortenLöschen
  5. In der Bibel heisst es:
    "Gebenedeit seist Du unter den Weibern"

    Aber da sich das Duzen des Hau's-Herr'n (*fg*) hier per se verbietet... achnee, ich werde jetzt nicht weiter ketzerische Reden schwingen und erwähne explizit NICHT, daß Herr Wagner sich ob seines Duzverbotes selbst der Möglichkeit beraubt, mit allerlei Weibsvolk gebenedeit den Himmel zu erobern/bevölkern, nein, würde ich niemals tun...

    Tja... ;-p
    Ach übrigens, wenn Sie mal Gebenedeiung in Reinstform suchen/benötigen, werter Herr Wagner, fragen Sie einfach mal nach Asyl. Im Regenwald lässt sich immer eine gebenedeit verdammte Therapie durchziehen. Vallah !

    Ich rede wirres Zeug... lassen Sie uns einfach am 21.12. dieses Jahres einen starken Kaffee trinken und den Rest des Universums ignorieren.

    Gell?

    AntwortenLöschen
  6. Im richtigen Moment vor Ort gewesen und auf den Auslöser gedrückt - eine tolle Aufnahme.
    Ich liebe diese Kontraste.

    AntwortenLöschen
  7. xs4all, das Universum zu ignorieren ist unabhängig vom Datum eine gute Idee.

    AntwortenLöschen
  8. Daran glaube ich nicht. @GermanPsycho, mein geschätzter Mitstreiter in der Haute-Volée Hamburgs, würde niemals in einen solchen Schuppen einkehren. Dort, wo weder Dom Pérignon Rosé noch halbwegs brauchbare Amuse Gueule gereicht werden, aber dafür das Proletariat aus den Vorstädten in billiger Discounter-Kleidung vorbeizieht, hält man sich jenseits der achtstelligen Jahreseinkommen nicht auf.

    AntwortenLöschen
  9. Aber bitte verwechseln Sie, liebe Regenfelfin, nicht das Herz von St. Pauli mit dem gegenüberliegenden Herzblut! Das HvSP gehört immerhin zum Christiansen-Imperium, welches ich sehr gern unterstütze auf dem Weg zur Weltherrschaft.

    AntwortenLöschen
  10. Wissen Sie, was ich übrigens festgestellt habe? Nach anfänglicher Skepsis MAG ich die tanzenden Türme mittlerweile.

    Ist wohl doch so eine typisch menschliche Abwehrreaktion gewesen.

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde die tanzenden Türme eigentlich passend!
    Schön schräg! Sieht man dagegen Millerntor 1, das ist langweilliger Blockhausstil!

    AntwortenLöschen