06 Mai 2012

Saisonende mit Naki-Moment



Der schönste Moment heute Nachmittag im Stadion war der, als einer brüllte: „Duisburg führt vierzwo! VIERZWOOOO!“ Und der unschönste, als sich das als frei erfundene Fehlinformation entpuppte.

Trotz neutralem Becher fegte der FC St. Pauli Paderborn am Ende mit 5:0 aus dem Stadion. Die Bechertheorie ist also ungefähr so plausibel wie Ufosichtungen, Bachblütentherapie, Feng Shui oder Nazis auf der Rückseite des Mondes.

Amüsant, aber durchaus auch bestürzend fand ich jene Stimmen, die mich seit Einführung dieses kleinen Serienspaßes im vergangenen Sommer als Esoteriker glaubten brandmarken zu müssen. Es gibt halt immer welche, die den Schuss nicht hören.




Der rührendste Moment heute Nachmittag im Stadion war der, als ich das abgebildete, allem Anschein nach von einem gerade so des Schreibens mächtigen Deniz-Naki-Fan gekrakelte Schild* auf dem Boden entdeckte. Und der schmerzhafteste, als mir beim Fotografieren desselben ein Einsneunzigtrumm mit Schmackes in den Rücken sprang.

Er hatte gerade ohne Rücksicht auf Verluste (und herumstehende Blogger) das Trikot eines Spielers gefangen. Wahrscheinlich das von Naki.


*Text: „Naki kriege ich bitte dein Triko / bitte bitte bitte / ich bin dein größter Fen! / bitte, bitte“

Kommentare:

  1. Anonym16:36

    Nö - bitte nicht lustig machen über den Text oder die Schreibe. Sie mag uns originell oder unbeholfen vorkommen, verständlich ist sie allemal.
    In manchem Ausland könnte ich es in der dortigen Sprache auf Pappe mit Filzstift auch nicht wirklich anders ausdrücken.
    Und wenn er/ sie ein angenehmer Mensch ist, ist doch alles gut.
    Das ist Hamburg und überhaupt. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ähm, welche Stelle der Formulierung „der rührendste Moment“ macht sich lustig über den Text?

    Das müssen Sie mir bitte erklären. Ich selbst bin zu begriffsstutzig dafür.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym 16:36...19:43

    Lieber Herr Matt -

    nein nein nein, das war rein vorsorglich gemeint ! Sie sind sicher auch nciht begriffsstutzig oder dergleichen.
    Ich mag Ihr(en ?) blog, bitte verzeihen Sie mir, ich dachte eher an eine mögliche Belustigung seitens anderer Leser.
    Alles ist gut. Es tut mir leid, das war mißverständlich von mir formuliert. Darf ich dennoch wieder/ weiter kommentieren ?
    Sagen Sie bitte "ja".
    Und ich wäre wieder froh.
    Zähneknirsch.

    AntwortenLöschen
  4. Diese Frage ist in ihrer Überflüssigkeit fast noch ärgerlicher als Ihr erster Kommentar …

    AntwortenLöschen
  5. Anonym15:49

    Herr Matt,

    ich weiß, daß ich das Talent habe, manchmal danebenzuhauen. So wohl auch hier.
    Können wir das einvernehmlich begraben und Frieden schließen ?
    Ein etwas irritierter Anonym 16:36/ 19:43...

    AntwortenLöschen
  6. Ich wüsste nicht, dass wir Krieg gehabt hätten.

    AntwortenLöschen
  7. Anonym19:01

    Alles ist gut ?
    Und jetzt bitte nicht wieder, daß diese Frage in ihrer irgendetwas...

    AntwortenLöschen