13 April 2008

Vice und Versa



Hier sehen wir eine perfide, mit viel Gespür für Details aufgestellte Falle für unkonzentrierte Postboten.

Positiver Nebeneffekt: ein nie erlahmender Nachbarschaftskontakt zwischen Maier und Meiers, Dietrich und Friedrich, Vice und Versa – denn gewiss dürfen und müssen alle immer wieder falsch eingeworfene Briefe austauschen.

Entdeckt in der Paul-Roosen-Straße.

PS: Natürlich, liebe Schlaumeier, stehen diese Namen nicht nur auf den Klingelschildern, sondern auch auf den Briefkästen.


Kommentare:

  1. dein_koenig13:19

    so viele freie wohnungen auf st.pauli? kaum zu glauben.

    AntwortenLöschen
  2. wäre es nicht ratsam gewesen zu sagen: liebe Schlaumaier und -meiers?
    Nur mal so eine Idee.

    AntwortenLöschen
  3. Joshuatree23:20

    Gerne würde ich dazu ebenfalls aus dem Urwald des Improvisationstheaters etwas sagen, aber das führe wohl wieder zu weit und am Thema vorbei.

    AntwortenLöschen
  4. dein_koenig, diese Wohnungen habe ich alle persönlich entmietet, nur für das Foto. Da können Sie mal sehen.

    Frau Amber, verdammt, Sie haben Recht! Diese Chance hätte ich mir niemals entgehen lassen dürfen.

    Joshua, das denke ich auch.

    AntwortenLöschen
  5. "Denn gewiss dürfen und müssen alle immer wieder falsch eingeworfene Briefe austauschen."

    Ich habe einen WG-Mitbewohner namens Meyer und in der WG über uns gibt es einen Meier. Post tauschen ja, social bonding irgendwie nein. :D

    AntwortenLöschen