02 Mai 2013

Beinah wollte ich wieder nur helfen

Morgens auf dem Weg zum Brötchenholen sehe ich in einer Parklücke eine junge Frau im kleinen Schwarzen. Um sie herum verstreute Sachen. Ihre Sachen, wie es scheint.

Es liegen da: diverse Kleidungsstücke. Ihre Handtasche. Und der Inhalt ihrer Handtasche. Sie steht mittendrin und bürstet sich wütend die Haare.

Ich spüre den kurzen Impuls, sie zu fragen, ob alles in Ordnung sei, doch sogleich kommt mir ein unschöner Vorfall vom Juni vergangenen Jahres wieder in den Sinn, und ich nehme von jedweder Intervention Abstand.

Als ich vom Brötchenholen zurückkomme, ist die Frau immer noch da, und auch ihre Sachen liegen immer noch auf der Straße herum. Sie dreht sich mehrfach um die eigene Achse, als führe sie einen tribalen Volkstanz auf.

Dann beugt sie sich runter und greift nach einem Stück Stoff. Es ist ihr Slip.

Ich fahre schnell nach Hause. Das Frühstück wartet.



Kommentare:

  1. Raoul02:48

    Diesmal alles richtig gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Da wartet man gespannt auf einen Beitrag über das grandiose FCB-FCB-Spiel – und dann geht es doch nur wieder um Frauen ohne Slip. Mann! Das ist doch nun auf der Reeperbahn wirklich nichts Besonderes... na gut. Ich gebe zu: Letztlich ist es doch noch spannender als Fußball.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym14:52

    Hallo Herr Wagner,
    solche Szenen sind mir durchaus bekannt, als ich einige Jahre in der Paul-Roosen-Str. wohnte. Nur das damals die Dame dort das Fehlen ihres Slips nutzte, um breitbeinig stehend ihre Harnblase zu entleeren.
    Ich wohnte damals in diesem Stadtteil, weil die Miete dort billig war und ich als Student sehr knapp bei Kasse war. Kaum hatte ich eigenes Einkommen, war ich auch schon weg.
    Gruß
    Micht

    AntwortenLöschen
  4. Ihr Durchhaltevermögen scheint mir entwicklungsfähig.

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, ich muss nach St. Pauli umziehen. Dagegen kommen die Ottensener Bio-Mütter mit ihren Bast-Kinderwagen einfach nicht an.

    AntwortenLöschen
  6. Tun Sie das. Die Mieten sind hier zumindest nicht höher als in Ottensen … ;)

    AntwortenLöschen
  7. Anonym01:55

    Also auch nach dem dritten Öffnen dieses Posts hab ich aus den Augenwinkeln 9/11 2 Sekunden vor Bumm gesehen. Mein TV steht rechts neben meinem PC. Ich bin ein Opfer der Bilderflut.

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt wo Sie es sagen – verdammt, ja …

    AntwortenLöschen