09 Juni 2012

Nicht (gut) fürn Arsch



Ein Wochenende in Berlin. Dr. K., immer für originelle Vorschläge gut, regt eine Tandemfahrt durch Kreuz- und Schöneberg an.

Zunächst müssen wir zwei Sechsjährige auf einem Kindergeburtstag abliefern und packen sie in den Anhänger. „Ihr werdet wirken wie ein schwules Paar mit Adoptivkindern“, schmunzelt Frau Dr. K. But so what?

Das pseudoschwule Pseudotandemfamilienidyll scheitert allerdings schon nach wenigen Kilometern an einem kapitalen Nagel, der den rechten Anhängerreifen zerfetzt und uns zum Laufen zwingt. Wir liefern die Mädchen ab, lassen den invaliden Anhänger an eine Stange gekettet zurück und radeln weiter.

Tandemfahren ist für Novizen etwas gewöhnungsbedürftig, auch als Beifahrer. Wenn ich mich auf den starren Handgriffen abstütze, sehe ich von der Gegend kaum mehr als den breiten Rücken eines Solarforschers. Und wenn ich mich zwecks besserer Aussicht freihändig aufrichte, leidet recht bald der Glutaeus maximus unter unschönen Verschleißerscheinungen.

Die Lösung: häufige Pausen. Espressotrinken. Eisessen. Über Flohmärkte schlendern. Auf einem davon die ersten beiden „Seinfeld“-Staffeln für 2,50 € erwischen und aus lauter schlechtem Schnäppchengewissen 50 Cent Trinkgeld drauflegen.

Nachts sitzen wir auf dem Balkon und sehen träge ein Ufo über den Himmel ziehen, während sich in der Ferne der Mercedesstern auf dem Europacenter dreht wie immer seit „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“.

Von drei Solarlampen in den Blumenkästen funktioniert nur eine – was wir beide als untolerables Manko im Haushalt eines Solarforschers einstufen. Mir tut dafür der Hintern weh. Ein Tribut ans Tandem. Ein lohnenswertes.

Kommentare:

  1. Die Idee mit dem Tandem ist trotz aller Widrigkeiten toll und die werd ich mir merken! Besonders die Stelle: "....Über Flohmärkte schlendern" Aber das werde ich dem GöGa natürlich vorher nicht verraten!

    Ein liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Raoul14:01

    (...) die ersten beiden „Seinfeld“-Staffeln für 2,50 € erwischen (...)

    Einwandfrei und leider kein Wunder so unpopulär wie die Serie bei uns ist.
    Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, ob Sie dem Kramer hier im Blog seinen Namen im Gedenken an die Serienfigur verpasst haben. Diverse Ähnlichkeiten in den Verhaltenszügen scheinen ja vorhanden zu sein.

    AntwortenLöschen
  3. In der Tat! Schön, dass es mal jemand merkt …

    gez. Vandelay

    AntwortenLöschen
  4. Zoe Delay00:15

    Scheint ein extrem spannender Berlin Besuch gewesen sein. -Gähn- Aber es scheint auch eher der falsche Teil Kreuzberg gewesen zu sein. Mein Kiez - KRZBRG 36 ist und bleibt das einzig wahre... zumindest, wenn wir über Berlin reden.

    Aber ich trieb mich am Wochenende auch nicht in Berlin rum, sondern postete Samstag als sie durch Kreuzberg gondelten unter dem Stichwort "Home Sweet Home" folgendes Bild:
    http://goo.gl/mizmH
    ...als ich mein Auto vom Vorabend ebenda abholte...

    AntwortenLöschen
  5. Sie scheinen penibel darauf zu achten, dass immer der gleiche Kilometerabstand zwischen uns liegt … ;)

    AntwortenLöschen
  6. besser ist das, sie sollten sich also zum 04.08. bereits heute in Berlin einladen. Da ist nämlich der CSD in Hamburg und ich gedenke spätestens dann wieder in die Heimat zu fahren

    AntwortenLöschen