20 Oktober 2007

Ihr Logo ist gefährlich!

Von: matt
Betreff: Ihr Logo ist gefährlich
Datum: 20. Oktober 2007 02:50:16 MESZ
An: info@3sat.de



Liebes 3Sat,

seit einiger Zeit verfüge ich über einen Plasmafernseher. Er hat eine Bildschirmdiagonale von 106 Zentimetern und macht mir und Ms. Columbo viel Freude.

Es gibt nur ein Problem: Ausgerechnet beim längeren Kucken Ihres Senders, was ich gerne tue, brennt sich das 3Sat-Logo oben links in den Bildschirm ein. Wenn die weiße Drei und das brutale Rot des Kastens über Stunden die gleiche Stelle des Monitors beackern, dann verträgt das der Plasma ganz schlecht. Das geht nicht mehr richtig weg, selbst wenn ich umschalte. RTL zum Beispiel – was ich allerdings auch viel weniger kucke – macht das meines Wissens nicht mit meinem Plasma. Aber Sie, 3Sat.

Jetzt habe ich Angst, dass mein Plasma kaputt geht. Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten, das zu vermeiden: Ich muss weniger 3Sat kucken, aber das können Sie ja nun wirklich nicht wollen. Oder Sie gestalten ein dezenteres Logo. Noch besser wäre es, das Logo schliche gemächlich über den Bildschirm, so dass es einmal oben links zu sehen ist wie momentan, ein andermal aber oben rechts und dann wieder zurück. Wenn Sie mich fragen, wäre eine schneckenhafte Kriechbewegung über die ganze Breite des Bildes die beste Lösung. Also eine Art Wanderlogo.

Ich nehme stark an, Sie präferieren nach diesen Ausführungen meinen zweiten Vorschlag. Bitte sagen Sie mir doch, ab wann Sie ihn umsetzen werden, damit ich weiß, wann ich wieder stundenlang 3Sat kucken kann. Das tue ich nämlich sehr gern, vor allem Nano, Kulturzeit und diese ganzen Dokumentationen. Ich bräuchte im Grunde gar kein anderes Programm als 3Sat, aber nur, wenn es meinen Plasma nicht kaputtmacht.

Auf Ihre Antwort freut sich
Matt

Kommentare:

  1. Stefan09:57

    Dass mit der schneckenhaften Bewegung von links nach rechts gefällt mir ausgesprochen gut. Ich hoffe, die Idee findet Anklang.

    AntwortenLöschen
  2. Haha. Das Problem kenne ich nur zu gut. Ein ehemaliger Arbeitskollege hat mir seine Windows-Taskleiste und Lieblings-Desktop-Symbole auf einem CRT-Monitor hinterlassen. Aber diese sind nur als leicht dunkler Schatten sichtbar. Ist Dein 3-Sat-Logo auf anderen Sendern wenigstens in Farbe?

    Auch wenn’s keine schöne Lösung ist. Aber vielleicht hat der Plasma-Fernseher eine Zoom-Funktion, mit der man das Einbrennen des Logos vermeiden kann?

    AntwortenLöschen
  3. Torsten, nein, es ist ein Schatten, wie bei dir. Das mit dem Zoomen ist keine schlechte Idee, doch ich möchte gerne die gesamte Bildkomposition genießen, und sei es bei „heute“. So bin ich nun mal: anmaßend.

    AntwortenLöschen
  4. Amber14:03

    sprachlos vor Verzückung

    AntwortenLöschen
  5. Na, nicht ganz: Für drei Worte hat es ja gereicht. Und sie gefallen mir außerordentlich gut! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Mr. Honey11:09

    hallo herr wagner,

    das ist doch ganz einfach und sie kommen schon fast selbst drauf: nur noch 3 sat schauen, dann isses auch egal, dass sich das logo eingebrannt hat! fällt dann auch nicht mehr auf und sie können stolz drauf sein! sollte dann mal irgendjemand unwissenderweise umschalten und über das "eingebrannte" logo meckern, dann lächeln sie einfach süffisant und sagen: "tz, tz, tz, das macht man ja auch nicht"...

    AntwortenLöschen
  7. Sie haben recht, verdammt … Eine verblüffend naheliegende Lösung.

    Andererseits hat 3Sat keine Bundesligaübertragungsrechte …

    AntwortenLöschen
  8. 3Sat21:54

    Sehr geehrter Herr Wagner,

    haben Sie vielen Dank für Ihr großes Interesse am 3sat-Programm.

    Leider kann ich Ihnen keine große Hoffnung machen, dass 3sat in absehbarer Zeit sein Dauerlogo ändern wird. Es ist uns zwar bekannt, dass es bei "frühen" Plasmabildschirmen die Einbrennproblematik geben kann, Proteste von Zuschauern haben wir allerdings seit der Einführung des roten Logos vor ca. 4 Jahren praktisch keine bekommen. Sie sind seit drei Jahren der erste Zuschauer der sich hierzu meldet. Die meisten Hersteller von Plasma-Bildschirmen haben sehr schnell auf diese Problematik des Einbrennens reagiert und Techniken integriert, die den Effekt des Einbrennens abmildern. So werden über längere Zeit auf dem Bildschirm feststehende Objekte (wie z.B. das Logo) erkannt und dann einem für das Auge möglichst nicht sichtbaren - sich ständig wiederholenden - Pixelshifting (Verschieben um einzelne Bildpunkte) unterzogen (also ähnlich dem Vorschlag, den Sie uns als Sender unterbreitet haben). Leider bieten wohl nicht alle Hersteller solche integrierten Einbrenn-Vermeidungsmechanismen in ihren Displays an.

    Auch wenn dies für Sie sicher keine wirklich zufrieden stellende Antwort ist, hoffe ich doch, dass Sie 3sat jetzt nicht komplett den Rücken zukehren.

    Mit freundlichen Grüßen
    J.-U. B.
    _________________

    J.-U. B.
    Redaktionsleitung
    Präsentation und Sendeleitung 3sat

    mailto:3satsendeleitung@zdf.de
    www.3sat.de

    anders fernsehen

    AntwortenLöschen
  9. Sehr geehrter Herr Boog,

    danke für Ihre Auskunft. Keinesfalls werde ich 3Sat den Rücken zukehren, sondern einfach öfter mal umschalten.

    „Leider“ haben Sie ja keine Werbeblöcke, dann wäre das einfacher ... ;-)

    Beste Grüße

    Matt

    AntwortenLöschen