05 Juni 2017

Der Hosenflop

Pfingstflohmarkt auf dem Spielbudenplatz (Archivfoto). An einem Stand eine interessante Chinohose in Beige und meiner Größe. 

Wie viel soll sie kosten? Der Händler sagt fünf, ich sage drei, er sagt ja. Ich nehme die Hose, gehe über die Reeperbahn nach Hause, probiere sie an. 

Der Spiegel sagt: zu weit, zu groß und unten zu viel Schlag. Also wieder eingerollt das Teil, rüber zur Budapester Straße und hinein mit ihm in den Altkleidercontainer.

Das hätte sich diese Chinohose heute früh, als sie auf dem Flohmarkttisch drapiert wurde, wahrscheinlich nicht träumen lassen: dass da jemand kommt, sie für drei Euro auslöst und sofort entsorgt.

Der Jemand aber auch nicht.



Kommentare:

  1. Also, es würde mich nicht wundern, wenn unter dem Altkleidercontainer ein Schacht ist, dessen anderer Ausgang am Flohmarkt hinter dem Kleiderstand ...
    der Verkäufer hat bei den gebotenen drei Euro immer noch gelächelt ... Quatsch. Ihr Spiegel ist nicht mit der aktuellen Mode vertraut. Ja, das isses.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die aktuelle (= Hipster-)Mode kenne ich wohl! Zu eng, zu schmal, zu klein. Diese Hose war das Gegenteil. So.

      Löschen