11 September 2016

Meine Beklaubarkeit ist grenzenlos

Umkleidekabine von Fitness First am Rödingsmarkt: Als ich  aus dem Kurs von Katha Gnadenlos zurückgekrochen komme, finde ich den Platz unter der Garderobe vor meinem Spind, wo ich immer meine Badeschlappen abzustellen pflege, verwaist vor.

Sie sind weg – und zwar definitiv geklaut, denn oben am Empfangstresen weiß man von nichts. Aber wer um alles in der Welt klaut denn bloß Badelatschen?

Nicht dass ich damit aufwartete, aber wäre es nicht denkbar, eventuell sogar recht wahrscheinlich, dass wildfremde Badelatschen bis in die letzte Polyesterecke mit Fußpilzsporen kontaminiert sein könnten, so dass man die Idee, sie entwenden zu wollen, doch allein schon aus hygienischen Grünen zwingend verwerfen müsste?

Der Dieb indes scheint völlig frei gewesen zu sein von derlei Erwägungen. Oder er hat die bezirzende neongrüngelbe Pracht meiner Badelatschen als eine Verlockung jener Art empfunden, die alle Gegenargumente hinwegzuschwemmen in der Lage ist, sogar welche fungogener Provenienz.

Dies eingedenk: Was kommt als nächstes – Leute, die mir meine gebrauchte Zahnbürste entwenden? Meinen Nasenhaarschneider? Meine vollgeschneutzten Papiertaschentücher?

Immerhin, und das muss ich dem Dieb doch ein wenig anrechnen, nahm er nicht mein Fahrrad mit. Man freut sich ja schon über Kleinigkeiten. Und eins dämmert mir allmählich: Gehörte es wirklich noch zu meiner Lebensplanung, mich zu reproduzieren, so würde ich als einen meiner herausragendsten genetischen Defekte mit hoher Wahrscheinlichkeit wohl vor allem einen vererben: pipileichte Beklaubarkeit. Und das darf man ja keinem Kind sehenden Auges antun.

Jetzt besorge ich mir erst mal neue Badelatschen – und zwar aus lauter Protest genau hier: in einem Strandshop in Travemünde. So.


Kommentare:

  1. Im Fitnessclub kommt nahezu jeder Gegenstand weg. Schließe inzwischen auch alles ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab sofort werde ich mich ebenfalls dieser Taktik befleißigen.

      Löschen
    2. Brick08:17

      Hoffentlich klaut ihnen keiner den ganzen Spind !
      Normal würde ich sowas nicht glauben, aber bei Ihnen.

      Löschen
    3. Jetzt beschwören Sie das doch nicht!

      Löschen
  2. Miss Sophie12:45

    Mir wurden mal vor der Sauna der Kaifu Lodge die Badelatschen "ersetzt" durch fast identische, die nur leider ein paar Nummern zu klein waren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest nicht ganz unoriginell. Dagegen wirkt das einfache Klauen doch sehr grobschlächtig.

      Löschen
  3. Mir sind mal 2kg grüner Pansen für den Hund aus dem Auto geklaut worden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hunde sind wohl doch intelligenter, als man annimmt.

      Löschen
    2. Der Pansen war für den Hund. Er ist nicht vom Hund geklaut worden. Ich bezweifle, dass ein Köter die Scheibe eingeschlagen hat ;-)

      Löschen
    3. Tipp: nächstes Mal den Hund als Bewacher des Pansens im Auto lassen.

      Löschen
    4. Ein super Idee *lach
      Hund....Pansen....Pansen vom Hund geklaut, aber trotzdem seiner Bestimmung zugeführt

      Löschen
  4. Hatte ich erwähnt, dass ich hundemüde bin?

    AntwortenLöschen
  5. Wie abartig ist das denn?
    Badelatschen zu klauen, unglaublich, ich bin fassungslos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist exakt die emotionale Reaktion, die ich mir von Ihnen gewünscht habe.

      Löschen