12 Mai 2017

Der Mondpreiseffekt des ESC

Der deutsche Schauplatz des Eurovision Song Contest ist ja, wie Sie auch als Nichthamburger sicherlich wissen, der Spielbudenplatz hier auf St. Pauli, direkt an der Reeperbahn. Uns trennt genau eine Häuserzeile vom Ort des Geschehens, und bei geöffneter Balkontür bekämen wir – wie schon mehrfach mitgeteilt – auch ohne Fernsehton alles mit. 

Diese Veranstaltung erreicht zwar zugegebenermaßen nicht ganz die Vergrätzungskraft der Harley Days oder gar des Schlagermove, doch sie löst hier im Viertel reflexhaft einen ähnlichen Impuls aus – nämlich den fraglichen Abend (also diesen Samstag) lieber ganz woanders zu verbringen, zum Beispiel auf einer Almhütte oder der internationalen Raumstation.

Angesichts solcher instinktiv richtigen Fluchtreflexe umso unfasslicher ist allerdings die Tatsache, dass es anscheinend Menschen gibt, die den Kiez nicht nur nicht weiträumig meiden, sondern an diesem Wochenende wegen des ESC sogar gezielt anreisen. Die extra hierher kommen, nach St. Pauli, nur wegen des Eurovison Song Contest. 

Und das scheinen sogar erfahrungsgemäß nicht wenige zu sein – wie sonst wäre die auf dem Foto dokumentierte Mondbepreisung des Ibis-Hotels bei uns um die Ecke zu erklären? Dort rechnet die Geschäftsführung mit einem deutlich erhöhtem Gästeaufkommen – und lässt deshalb den Doppelzimmerpreis an diesem Wochenende auf sagenhafte 209 Euro explodieren. 

Zweihundertneun Euro! Dabei hat diese Absteige Etagenbetten! Sie ist mehr Jugendherberge als Vier Jahreszeiten! Und wenn schon nicht die Veranstaltung als solche, so sollte doch derlei leicht durchschaubare Melk- und Ausquetschabsicht auch den gutmütigsten Eurodancetolerierer sofort von einer Anreise Abstand nehmen lassen.

Andererseits … Möchten Sie stattdessen vielleicht lieber bei uns übernachten? Ab 666 Euro würden wir mit uns reden lassen. 

(Wobei ich Ms. Columbo über diese Offerte noch gar nicht informiert habe; da bleibt also ein Restrisiko.)



Kommentare:

  1. Beraternase10:51

    Kann man Ihre Wohnung auch stundenweise mieten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstverständlich. Dieser St.-Pauli-Tradition können wir uns nicht verschließen.

      Löschen
  2. Sie werden es nicht glauben, aber an dem bewussten Tag habe ich an Sie gedacht und war sehr gespannt darauf, was Sie zu berichten haben.
    Das ist schon ganz schön unverschämt, solche Preise und dann auch noch für so eine Absteige. Da zahle ich doch lieber - wenn ich es hätte :)- die 666 Euro und übernachte bei Ihnen und Ms. Columbo. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann fangen Sie doch schon mal an zu sparen. Und für geschätzte Blogkommentatorinnen gäbe es natürlich einen Sonderpreis …

      Löschen
    2. Alles klar und über den Preis müssen wir dann noch mal reden. ;)

      Löschen
  3. Beraternase00:02

    666 The number of the beast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich einer, der es gemerkt hat!

      Löschen