27 Juli 2015

Pareidolie (105–107)

Unter den Blinden ist der Kohlrabi König, wie mir heute bei Edeka dämmerte.
 
Die anderen beiden Entdeckungen verdanke ich dem bereits in der Vergangenheit immer wieder ergiebigen Schlachthofflohmarkt (wobei Baseballmützen von hinten sowieso ein steter Quell der Freude sind, wie man hier und hier gut sehen kann) sowie einem Bus in Trient.
Sie sehen: Ich scheue keine Wege, um Sie mit frischen Fundstücken zu versorgen.









PS: Eine ganze Galerie gibt es – natürlich – bei der Pareidolie-Tante.

1 Kommentar:

  1. Herr Wagner, manches Mal findet man aber auch in der Nähe, solche schönen Fundstücke, da könnten Sie sich den ein oder anderen Weg sparen. *lach*

    Für diese Fundstücke jedoch ein Dankeschön, die Fotos sind wieder gut gelungen. Insbesondere gefällt mir ja der Kohlrabi, demnächst schaue ich mir diese Knollen mal näher an, ob ich auch ein Gesicht finde.

    AntwortenLöschen