21 November 2012

Das schwere Atmen

Heute tauchte zum wiederholten Male die Hamburger Telefonnummer 040-808044935 in der Anrufliste unserer Fritzbox auf. Normalerweise steht diese Nummer einfach im Protokoll, denn dem ominösen Anrufer ist es bisher zuverlässig gelungen, uns nie zu Hause anzutreffen.

Heute aber war etwas anders, nämlich eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Zu hören ist, wie jemand 50 Sekunden lang schwer in den Hörer atmet. Im Hintergrund Trubel und Stimmengewirr, meist weiblichen Zuschnitts.

Eine Webrecherche legt die Vermutung nahe, dass es sich dabei um den Kontaktversuch eines o2-Callcenters handeln könnte. Das beweissichere Hinterlassen schweren Atmens erwarte ich aber normalerweise nicht von o2. Nicht mal von der Telekom.

Warum 040-808044935 immer wieder mal anruft, aber nie etwas sagt, sondern allenfalls schwer atmet, könnte darauf hindeuten, dass sie Arbeit bloß simuliert – „hier, Chef, das sind die 1278 Nummern, die ich heute angerufen habe, krieg ich jetzt ne Gehaltserhöhung?“

An dieser Taktik muss 040-808044935 auch künftig nichts ändern, denn dass ich die Nummer jetzt endlich in die Fritzbox-Sperrliste eingetragen habe, kriegt sie gar nicht mit. Angeblich hört sie nämlich trotzdem ein Freizeichen – wir aber das Klingeln (und Atmen) nicht mehr.

Wieder mal eine Win-win-Situation, wie ich sie sehr, sehr schätze.



Kommentare:

  1. Anonym00:40

    Herr Matt -
    aus Spaß habe ich einige Male diese Nummer gewählt, nur keinen Kontakt hinbekommen. Ständig ist dort "busy line". Tuttuttut. Mist.
    Versuchen Sie es auch ein-/ mehrmal - und hier zur Überbrückung der Langeweile beim Tuttuttuten: "Wildwood flower"

    http://www.youtube.com/watch?v=bXDxm8Y3kDQ

    Ich liebe dieses Lied.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Rat, aber ich höre mir das Lied lieber an, ohne derweil Nervnummern anzuwählen.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym12:56

    Genau dieselbe charmante Art, Kontakt aufzunehmen, pflegt auch Kabel Deutschland, allerdings mit Frankfurter Nummer. Irgendwann war ich dann doch mal zu Hause und die Dame am Telefon wollte mir eine Internetverbindung mit 1000 irgendwas aufschwätzen. Meinem Argument, ich sei mit meinem Internetanbieter sehr zufrieden begenete sie mit: "Das wären Sie bei uns ja auch." Wenigstens haben die Anrufe seitdem aufgehört.

    AntwortenLöschen