01 Februar 2013

Ich ist ein anderer

Beim Stöbern in meiner eigenen Plattensammlung fiel mir heute ein apart gestaltetes Album in die Hände, welches ich noch nie im Leben gesehen zu haben glaubte.

Neugierig geworden googelte ich danach – und stieß bei Amazon auf meine eigene Albumrezension.

An unserer Wohnzimmerwand hängt ein Gemälde des Künstlers Bodo W. Klös. Es zeigt ein viergeteiltes Porträt des Poeten Arthur Rimbaud, der einst den mysteriösen Satz schrieb: „Ich ist ein anderer.“

Meine Kritik des Albums ist übrigens erstaunlich zutreffend. Von diesem Rezensenten würde ich gern mehr lesen.

Wo kann man ihn liken?

Kommentare:

  1. Wieder ein Mal tarnt sich die Gratwanderung zwischen Genie und Wahnsinn als altersentsprechende Abnutzungs-/Verfallserscheinung.
    Oder umgekehrt?
    Ein sehr lesenswerter Post. Trotzdem: Sorgen Sie bitte für ausreichend Schlaf, trinken Sie mehr Wasser, unternehmen Sie ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft und reduzieren Sie dringend Ihren Konsum einschlägiger Internetseiten!
    Knoblauchpastillen sollen auch helfen.
    Wo habe ich meine nur hingelegt?

    AntwortenLöschen
  2. Wovon reden Sie? Wer sind Sie?

    AntwortenLöschen
  3. Anonym21:33

    "Meine Kritik des Albums ist übrigens erstaunlich zutreffend. Von diesem Rezensenten würde ich gern mehr lesen.

    Wo kann man ihn liken?"

    Lieber Herr Matt, dies soll keine sarkastische Bemerkung sein, sondern eine ernst gemeinte Frage: Wie schafft man es, so sehr von sich selbst überzeugt zu sein? Das ist beeindruckend.

    AntwortenLöschen
  4. Schon mal das Wort „Selbstironie“ gehört? Schnell mal nachschlagen!

    AntwortenLöschen
  5. Klarer Fall von "Ich war ein anderer"- ganz schön lang her...

    AntwortenLöschen
  6. hey,
    thanks for sharing your album is wall hangs a painting and the "I is another" is very great full.
    Alternative heizungsanlage

    AntwortenLöschen
  7. Anonym10:35

    Nun, "Selbstironie" ist mir durchaus bekannt.

    Jedoch schrieb ich ja bereits, dass ich Sie mit meiner Frage keinesfalls die sarkastische Schiene fahre oder Sie gar angreifen will, sondern es wirklich ernst meine...ihre Blogeinträge strotzen in meinen Augen jedes Mal vor Selbstbewusstsein. Und ich fände es einfach spannend zu wissen, wie man das schafft. Auch für besagte Selbstironie braucht man Selbstbewusstsein, oder nicht?

    Mir fällt es schwer, auch wenn das Internet natürlich eine gewisse Anonymität bietet, negatives Feedback zu verdauen. Es lässt mich an meinen Fähigkeiten zweifeln. Und das, obwohl ich in anderen Bereichen durchaus selbstbewusst bin. Dieses Problem scheinen Sie nicht zu haben - daher erhoffe ich mir, diesbezüglich vielleicht etwas von Ihnen zu lernen :)

    AntwortenLöschen
  8. Sie scheinen sogar so wenig Selbstwertgefühl zu besitzen, dass Sie Ihren Namen nicht preisgeben. Und mit einem Anonymus diskutiere ich ungern.

    AntwortenLöschen