14 Januar 2013

St. Pauli goes Dschungelcamp

Normalerweise läuft einem hier auf dem Kiez ja alle naslang Olivia Jones über den Weg. Insofern fehlt gerade was. 

Denn Olivia ist im Dschungelcamp und verwandelt sich dort zusehends in einen gewissen Oliver Knöbel.
 

St. Pauli hätte übrigens noch mehr potentielle Urwaldkandidaten zu bieten. Ich zum Beispiel sähe dort liebend gerne mal Herrn N****-Kalle – und zwar nicht nur, weil das hier auf der Reeperbahn die Gefahr von Mittelhandbrüchen dramatisch senkte.

Aber auch.



Kommentare:

  1. Anonym07:29

    Nacho-Kalle, der halbmexikanische Drogenboss?

    AntwortenLöschen
  2. Es handelt sich sicher um Normalo-Kalle, der stats um halb zwölf mit einer exakt halbvollen Flasche Astra über den Hans-Albers-Platz streift.

    AntwortenLöschen
  3. Lijbosz Nek14:41

    ...und ich dachte es sei Nudisten-Kalle, der nach seinem wöchentlichen Besuch bei einer Bordsteinschwalbe stets vergisst sich wieder anzuziehen.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym18:01

    Sie meinen doch bestimmt Nadelstreifenkalle, Banker und Berater. International tätig. Oder so.
    Oder doch nicht ?

    AntwortenLöschen
  5. Nein, es war natürlich der Nationalmanschaftskalle, der seine besten Jahre eben auch schon hinter sich hat.

    AntwortenLöschen
  6. Meine Damen und Herren, es hatte schon seinen Sinn, dass ich genau vier Auslassungssternchen eingebaut habe. Es handelt sich nämlich um jenen Kiezbewohner mit der außergewöhnlich hingebungsvollen Vorliebe für Dahingeschiedene, genannt Nekro-Kalle. So.

    AntwortenLöschen
  7. Anonym21:17

    Da gab es doch einmal diese Viersterne Original n* EGERländer Musikka(pe)lle mit Ernst Mosch:

    http://www.original-egerland-musikanten.de/

    Und wenn wir schon dabei sind, sollten wir es dann doch noch einmal so richtig aufpumpen, Herr Matt.
    Es soll Auftritte dieser Massencombo gegeben haben, wo sie alle nciht nur Seppelhüte getragen haben, sondern auch Fliegersonnenbrillen, so wie diese hier: ;-)

    https://www.google.de/search?q=fliegersonnenbrille&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&hl=de&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=7rj1UI2EJcrZswa05YDQBA&biw=1048&bih=469&sei=8bj1UK3sKMrbtAbsl4HADw

    AntwortenLöschen
  8. Anonym21:24

    Also - irgendwoher kenne ich diesen Sonnenbrillenkalle.
    Oder ist "Sonnenbrillen-Kalle" orthographisch ( ist "orthographisch" eigentlich richtig ? Oder heißt es jetzt "ortografisch" ?) richtiger ?
    Egal - hier kommt D.ob B.ylan...

    http://www.youtube.com/watch?v=QE8CnoSwTcU

    ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Anonym 21:2421:35

    Ooh sorry - wirklich !!
    Ich wollte statt "Sonnenbrillenkalle" natürlich "Nonnenbrillenkalle" schreiben.
    Hoffentlich ärgert er sich jetzt nicht darob und Sie haben deswegen dann gar schlaflose Nächte.
    Weil er unter Umständen vielleicht möglicherweise eventuell gegebenenfalls sauer sein und bei Ihnen dann klingeln könnte.
    So nachts um halb zwei.
    Ggf. schicken Sie ihn zu mir.

    AntwortenLöschen
  10. Gerne. Bitte mailen Sie mir Ihre Adresse. Und eine Zeit, an der Sie üblicherweise zu Hause anzutreffen sind.

    AntwortenLöschen
  11. Ha, jetzt weiß ich! Es handelt sich um Neologismen-Klaus, der in der Sendung nun WIRKLICH fehlt.

    AntwortenLöschen
  12. In der Sendung nicht (denken Sie an die göttlich verkalauerten Moderationstexte!), aber im Camp schon, da gebe ich Ihnen Recht.

    AntwortenLöschen
  13. -Klaus? Hab ich -Klaus geschrieben? Wie bescheuert KANN MAN EIGENTLICH SEIN?

    Und es war natürlich der Neusprech-Kalle, der die Sendung dann endlich in "einfacher und gerechter Sprache" (tm) moderierte.

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt hatte ich Ihren Fauxpas geflissentlich überlesen, und was tun Sie …? Masochist!

    AntwortenLöschen
  15. Ich dreh durch! Der Mojo-Club macht wieder auf? Als ich vor hunderten von Jahren wieder zurück in die Hansestadt zog, war das der Laden, in den ich jedes verdammte Wochenende mußte. Als er schloß weinte ich wie ein gleichnamiger -hund. Aber dazu später* mehr.

    Das Unisex-Klo hingegen wundert mich schon sehr. Ich mein, mal ehrlich: Beim Kacken muß man nun wirklich nicht auch noch flirten wollen. Oder tanzen.

    Für Koksen hingegen eine recht vernünftige Sache. Sieht sonst immer so komisch aus, wenn ich mit meiner Frau aufs Damenklo gehe.

    *nie

    AntwortenLöschen
  16. Anonym 21:2419:52

    Häähr Waachhner -

    ich traue mich nicht so richtig, weil ich in Schwabach wohne. Das ist für Herrn XY-Kalle recht weit weg. Der wird hierher wohl nit komme.

    AntwortenLöschen
  17. GP, ich verdonnere Sie hiermit weltöffentlich zu einem gemeinsamen Besuch des Mojo Club im Februar – mit Damen und meinethalben auch mit Koks (ist ja bei der Kälte nicht verkehrt. Beides.)

    Anonym 21:24: Ein N****-Kalle kommt überallhin. Und darüber hinaus.

    AntwortenLöschen