30 Dezember 2012

Pareidolie (55)

Entdeckt in der Goethestraße, Altona.

PS: Eine ganze Pareidoliegalerie gibt es bei der Pareidolie-Tante.


Kommentare:

  1. Anonym19:06

    Hat ihre Kamera Gesichterkennung :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sandra18:27

    guten abend,

    ich habe mich gelegentlich schon hier herumgedrückt. geb`s freilwillig zu :-)
    dann sah ich eben das bild mit dem reh und las etwas von westerwald. mir hat es fast die sprache verschlagen und ich traute meinen augen kaum. liegt direkt um die ecke :-)

    in diesem sinne.. ein wundervolles neues jahr und viel spaß weiterhin auffem kiez :-)

    grüße aus dem taunus

    AntwortenLöschen
  3. Falscher Beitrag – aber ich weiß, was Sie meinen …

    AntwortenLöschen
  4. Ah, ein Zweifler mit spöttisch-überlegener Mimik. Er nimmt sein Umfeld seit Jahren nicht mehr so richtig ernst, steht souverän über dem Siff, über dem Grind, denn sie kommen und gehen, die Leichtgewichte dieser Welt. Die Patina im Gesicht erträgt er derweil mit der Gewissheit desjenigen, der weiß: "Ihr könnt mir nix. Ich hab alles schon durch."

    :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe eher das Gefühl, er schläft – und träumt all das, was Sie so treffend beschreiben.

    AntwortenLöschen