26 Oktober 2012

Pareidolie (50): Das taucht was

Die Hamburger Fotografin Gundel Deckert kann natürlich nichts dafür, aber ihre abstrakt wirkenden Wasserbilder bringen meine eigenartigen visuellen Sensoren ziemlich auf Touren.

Durch die Vernissage im Speditionshaus lief ich jedenfalls mit voll pareidolisiertem Tunnelblick – und wurde prompt an einigen Stellen fündig.

Oder zeigt das abgebildete Fotodetail einer mallorquinischen Mittelmeeroberfläche etwa keinen schlafenden spitznasigen Mann, der in eine Gustav-Klimt-artig gemusterte Decke gehüllt ist? Und hält er nicht eine flokatiummantelte Wärmflasche in der rechten Hand?

Sehen Sie: Jetzt sehen Sie es auch.

PS: Eine ganze Galerie gibt es bei der Pareidolie-Tante.

Kommentare:

  1. Die flokatiummantelte Wärmflasche sieht mir eher aus wie der verfettete Hauskater. Aber ich hab ja von Kunst keine Ahnung.

    AntwortenLöschen
  2. Doch, natürlich! Das erklärt auch, warum der Schläfer einen schwarzen Handschuh trägt: wegen seiner Katzenhaarallergie.

    AntwortenLöschen